agrarzeitung | saatgutkongress

Die Trockenheit im Frühjahr und Sommer war das beherrschende Thema der Saison. Solche und andere Extremwetterlagen werden künftig häufiger auftreten. Daran haben Wissenschaftler keine Zweifel. Der internationale Klimagipfel im Dezember wird diesen Trend nicht mehr umkehren können, selbst wenn er zu handfesten Vereinbarungen führt.

Landwirte ahnen, was auf sie zukommt. Veränderungen sind bereits heute notwendig. Variable Strategien im Ackerbau sind nur ein Teil der erforderlichen Anpassung, genügen aber nicht. Die Pflanzen selbst, die Sorten, müssen den Bedingungen der Zukunft gewachsen sein.

Auf dem Saatgutkongress am 11. November 2015 während der Agritechnica diskutierten Experten Optionen für den Ackerbau im Zeichen des Klimawandels. Im Rahmen des Saatgutkongresses, den die im Deutschen Fachverlag erscheinende ‘agrarzeitung‘ (az) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) veranstaltet, beschrieb Dr. Horst Gömann von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen erfolgreiche Strategien für extreme Wetterlagen. Mögliche Handlungsfelder hat er als Forscher am Thünen-Institut benannt und die Entwicklung des Ackerbaus in Deutschland in den vergangenen Jahren beobachtet. Die Bedürfnisse von Landwirtschaft und Pflanzenzüchtung in einer Trockenregion benannte Dr. von Wulffen von der Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau in Sachsen-Anhalt klar. Pflanzenzüchtungsforscher Andreas Stahl von der Justus-Liebig-Universität Gießen präsentiert, welche Eigenschaften Pflanzen mitbringen müssen, wenn sie unter Stress zuverlässige Erträge liefern sollen. Wie die moderne, computergestützte Technik die Pflanzenzüchtung unterstützt, das demonstrierte Prof. Arno Ruckelshausen, Ingenieur der Hochschule Osnabrück, anschaulich.

Bilder vom Event


Informationen zur kostenlosen Teilnahme und das Programm 2015 finden Sie hier.



Saatgutkongress | 11. November 2015, 12:23 Uhr Klimawandel schwer vorhersagbar

Die Landwirtschaft steht angesichts des Klimawandels unter Anpassungsdruck. Extremwetterlagen werden zunehmen, so die einhellige Expertenmeinung während des Saatgutkongresses heute in Hannover. Diversifizierung ist ein Lösungsansatz. mehr

Lesen Sie auch unsere Pressemeldung zum Saatgutkongress 2015.

Der nächste Saatgutkongress findet voraussichtlich am 15. November 2017 im Rahmen der Agritechnica statt.

 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.