Zukunftsdialog

Zukunftsdialog Agrar & Ernährung

Agrar- und Ernährungswirtschaft in postfaktischen Zeiten: Die Agrar- und Ernährungswirtschaft sichert in Deutschland Nahrung im Überfluss, steht aber dennoch anhaltend in der Kritik, weil die Ökonomie oft Vorrang vor der Ökologie hat. Jetzt räumen auch führende Landwirte ein, dass dieser Weg nicht immer mit Umwelt- und Tierschutz vereinbar ist. Muss sich substanziell etwas ändern und wenn ja, was? Welche Rahmenbedingungen will und kann die Agrarpolitik setzen? Was erwartet die Gesellschaft von der Agrar- und Ernährungswirtschaft? Insbesondere die Tierhaltung steht immer wieder in der Kritik.
Der Ruf nach Fleischverzicht und Tierwohl wird lauter. Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier muss vielleicht neu bewertet werden.

Lassen Sie sich inspirieren von den Debatten zwischen Spitzenpolitikern, Topmanagern, hochrangigen Vertretern aus Lebensmittelwirtschaft, Wissenschaft und landwirtschaftlicher Praxis während des 4. Zukunftsdialogs Agrar & Ernährung am 30.05.2017 Mai in Berlin.
Weitere Informationen zum Programm finden sie hier.
Kostenfreie Anmeldungen sind ab sofort über www.convent.de/agrar_anmeldung möglich.

Sie waren im letzten Jahr nicht dabei?
Hier können Sie sich ein Bild von der zweitägigen Veranstaltung machen. Nachrichten zur Veranstaltung finden Sie hier. Ebenso visuelle Eindrücke vom Veranstaltungstag sowie vom "Jamming" am Vorabend.


Zukunftsdialog Sponsoren 2016





Essen der Zukunft | 11. Mai 2016

Genuss mit Zielkonflikten

Einige Wünsche der Gesellschaft an die Produktion von Lebensmitteln stehen im Widerspruch zueinander. Eine bessere CO2-Bilanz etwa ist mit Ansprüchen an das Tierwohl kaum vereinbar. mehr

 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.