Praktikernetzwerk | 19. Mai 2017, 14:01 Uhr Bundesminister sucht Bauer

Die Bewerbungsphase für ein neues Netzwerk startet. Das BMEL sucht Praktiker aus der Landwirtschaft als Berater. Sie sollen für mehtr Praxisnähe bei neuen Vorschriften und Regelungen sorgen.

Bis zum 5. Juni 2017 haben Praktiker aus Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft und Fischerei sowie der landwirtschaftlichen Beratung die Gelegenheit, ihr Interesse an einer Mitwirkung im Praktikernetzwerk anzumelden.

„Die Landwirtschaft steht vor großen wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen. Auch die Gesellschaft stellt hohe Ansprüche an die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Erzeugung", so Bundesminister Christian Schmidt. Er wolle daher noch stärker das Wissen und Können von Praktikern in die politische Arbeit einbinden. "Bäuerinnen und Bauern verfügen über den größten Erfahrungsschatz. Sie sind die Alltagsexperten. Ihre Erfahrung und Anregungen wollen wir stärker bei der Schaffung von Vorschriften und Regelungen einbinden.“

Hierzu wird das BMEL ein Netzwerk aufbauen, in dem Praktiker zu ausgewählten, aktuellen Themenstellungen Anregungen für eine praxisnahe Rechtsetzung zu geben. Dabei ist es dem BMEL wichtig, dass sie sich nicht als Vertreter eines Verbandes beteiligen, sondern unabhängig von Verbandsmeinungen ihre praktische Erfahrung einbringen. Auch Personen aus der Beratungspraxis, die Einblick in den Arbeitsalltag auf den Agrarbetrieben haben, sind willkommen. Ein Erfahrungsaustausch zu ersten fachlichen Fragestellungen wird dann im Sommer stattfinden. (mrs)

 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Unfaire Handelspraktiken

Hogan kündigt Vorschlag an

Gegen unfaire Handelspraktiken soll es nun doch gemeinsame Regeln in der EU geben. EU-Agrarkommissar Phil Hogan will den Landwirten gegenüber dem Lebensmittelhandel den Rücken stärken.