Führungskräfte | 10. August 2017, 16:26 Uhr Internationales Landjugend-Treffen eröffnet

Sich austauschen und voneinander lernen – über Ländergrenzen hinweg. Das ist das Ziel der rund 100 Teilnehmer des 28. Internationalen Führungskräfteseminars der Landjugendarbeit, das heute begonnen hat.

Bis zum 22. August 2017 trainieren sie im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching am Ammersee Führungskompetenzen, erarbeiten Ideen für die nachhaltige Entwicklung ländlicher Regionen und lernen diese zu organisieren und umzusetzen. Rund 100 Gäste aus 55 Nationen führen damit eine 55-jährige Tradition fort, die 1962 begann und junge Menschen motivieren soll, Verantwortung für ihre eigene Zukunft zu übernehmen. Seitdem nutzten nahezu 2.000 Teilnehmer aus über 150 Nationen die Chance für Begegnung und Austausch. In diesem Jahr hat die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) das Führungskräfte-Seminar in Herrsching im Auftrag des BMEL organisiert. (mrs)


 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Zollgrenzen

Iren fürchten den Brexit

Der Brexit ist für Irland besonders heikel, denn die EU-Außengrenze könnte künftig ihre Insel zerteilen. Die Landwirte auf beiden Seiten sind beunruhigt.