Futtermittelwirtschaft | 26. September 2017, 14:43 Uhr Karriere als Müller

Was gehört alles dazu, um täglich Futtermittel für Rind, Schwein, Geflügel herzustellen? Ein Azubi der Verfahrenstechnologie lässt sich in die Karten schauen.

Unter dem Titel „Gesichter der Branche: diese Menschen machen Futter“ zeigt der Deutsche Verband Tiernahrung (DVT), was so alles hinter den Kulissen in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft passiert. Der Auszubildende Nico Kleber lernt beispielsweise den Beruf des Verfahrenstechnologen. Für den DVT berichtet er in einem Video von seinem Arbeitsalltag.

„Das mit dem Säcken schleppen ist zu 99 Prozent überhaupt nicht mehr der Fall“, sagt Kleber. Ein Schulpraktikum ermöglichte ihm einen ersten Eindruck in den Berufsalltag des Müllers – das hat ihm so viel Spaß gemacht, dass er sich nach der Schule für einen Ausbildungsplatz im Kraftfutterwerk bewarb. Innerhalb von drei Jahren wird er zum Verfahrenstechnologen in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft – das, was früher Müller genannt wurde - ausgebildet. (az)
 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Biodiversität

BMEL lässt Insektenstudie prüfen

Die Ergebnisse der Studie zum Rückgang der Insektenpopulationen (Krefelder Studie) bieten nach Ansicht des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) keine grundsätzlich neuen Erkenntnisse. Der Schutz der Artenvielfalt sei bereits seit längerer Zeit Gegenstand agrarpolitischer Maßnahmen, so das Ministerium gegenüber agrarzeitung.de