Stipendienprogramm | 7. April 2017, 16:03 Uhr Praktikumsplätze gesucht

Das Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft sucht noch Unternehmen, die im kommenden Jahr Praktikumsplätze bereitstellen. Sie können sich auf hochqualiziete Kanditaten aus der Ukraine freuen.

Am 1. Februar 2018 beginnt der vierte Jahrgang des Stipendienprogramms der Deutschen Wirtschaft für die Ukraine. Der Praktiumszeitraum liegt zwischen Februar und Juni 2018.

Seit dem Herbst 2014 führt der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer der Ukraine in Kiew das Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft für die Ukraine durch. Das Programm wird durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH unterstützt.

Mit dem Stipendienprogramm der Deutschen Wirtschaft sollen Studierende und Graduierte aus allen Regionen der Ukraine die Möglichkeit erhalten, gerade in der für sie schwierigen wirtschaftspolitischen Situation, marktwirtschaftliche Erfahrungen in Betriebspraktika von bis zu fünf Monaten zu gewinnen. Die Bewerbungen stammen aus nahezu allen Bereichen, die für unternehmerisches Handeln relevant sind und decken eine Vielzahl von Branchen ab. Deutsche Unternehmen haben mit der Bereitstellung eines Praktikumsplatzes die Möglichkeit, gut ausgebildete Nachwuchskräfte aus der Ukraine kennen zu lernen.

Interessierte Unternehmen können sich online beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft informieren. Anmeldungen werden noch bis zu Juni entgegen genommen. (mrs)
 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Wölfe

Angriffe auf Rinder sorgen Landwirte

Seitdem Wölfe in Deutschland und in Polen unter Schutz stehen, erobern sie ihre Lebensräume zurück. Landwirte fordern, das Tier in seine Grenzen zu weisen.