Fachhochschulen | 28. Januar 2016, 11:00 Uhr Wissenschaft für Anwender

Ein Verbund von Fachhochschulen bietet der praxisnahen Forschung eine neue Plattform. Im April gibt es an der Hochschule Osnabrück den Auftakt zum "Deutschen Hochschulforum".

Am 21. April startet in Osnabrück unter dem Titel „Ökonomie & Innovation in der Agrar- und Ernährungswirtschaft“ das erste bundesweite Forum der Fachhochschulen. Wissenschaftler tauschen sich "auf Augenhöhe" mit Studenten und Unternehmensvertretern aus, wie es in der Pressemitteilung heißt. Das soll neue Anreize und Ideen für zukünftige Forschungs- und Praxis-Projekte schaffen. Gleichzeitig könnten Studenten Fachtagungsluft schnuppern und Kontakte zu anderen Hochschulstandorten oder künftigen Arbeitgebern knüpfen.
"Das Ziel ist, der angewandten Forschung einen Raum zu bieten", sagt Professor Guido Recke von der Hochschule Osnabrück. Auch Universitäten, die praxisnah arbeiteten, seien eingeladen dazu zu kommen, sagt Recke. Zu den Initatoren des neu entstehenden Netzwerkes zählen neben der Hochschule Osnabrück die Fachhochschulen in Soest, Neubrandenburg und Kiel. Das Hochschulforum soll jährlich an verschiedenen Standorten und mit wechselnden Schwerpunkten stattfinden. (kbo)
 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Chartanalyse

EU-Weizen gelingt der Befreiungsschlag

Der Weizenkurs an der Matif überspringt Widerstände. Gewinnmitnahmen prägten den Wochenanfang.