agrarspitzen

Hier bloggen die az-Redaktion und Persönlichkeiten der Branche zu aktuellen Themen. Kommentare sind erwünscht!
RSS

23. Juni 2017, 10:00 Uhr Schade um die Soja-Milch

Katja Bongardt zum Entscheid des Europäischen Gerichtshofes

Staatlich verordnete Vokabelhilfen braucht kein Mensch. Der Bezeichnungsschutz für Produkte, die vom Tier stammen, ist lächerlich. Milch darf jetzt nur noch ein "Erzeugnis der normalen Eutersekretion" sein. Soja-Milch und Tofu-Butter dürfen als Begriff nicht mehr verwendet werden. Das hat der Europäische Gerichtshof so entschieden. Muttermilch aus dem EuterUnverzüglich schießen die Kommentare auf Twitter und Facebook ins Kraut. "Telefonseelsorger" macht sich... mehr

15. Juni 2017, 9:28 Uhr Armes Suppenhuhn

Steffen Bach zur Diskussion um Billigfleisch

„Billigfleisch“ ist ein Thema, das in diesen Tagen im Internet für Empörung sorgt. Da wollte auch ein Redakteur des Sterns nicht hintenanstehen und schrieb sich in einer Internet-Kolumne für das Hamburger Magazin seinen Frust von der Seele. Anlass der Aufregung war für ihn ein Suppenhuhn für 2,59 Euro.„Dieses Huhn muss erstmal ausgebrütet werden, das macht der Züchter. Der verkauft das Küken an den Mäster. Also LKW, Küken transportieren, ausladen, ab in die Halle, füttern,... mehr

8. Juni 2017, 16:45 Uhr Starke Worte

Dr. Jürgen Struck zum Klimaabkommen

Müssen wir uns nun Sorgen um den Erhalt der Milchkühe in Deutschland machen? Die Frage stellt sich seit der vergangenen Woche. Denn folgt man den Worten der Bundeskanzlerin Angela Merkel zum vieldiskutierten Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen, so besteht zumindest Anlass dazu. Bereits vor der Entscheidung des US-Präsidenten Donald Trump, wurde den Wiederkäuern und den Nutztieren insgesamt in Deutschland eine erhebliche „Mitschuld" am sogenannten Klimawandel zugeschrieben.... mehr

1. Juni 2017, 15:51 Uhr Kein großer Wurf

Horst Hermannsen zum neuen DRV-Präsidenten

Vielleicht war doch nur der Wunsch Vater des Gedankens. Jedenfalls hofften Interessierte, dass der neue Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) ein „unbelasteter“ hauptamtlicher Fachmann wird. Henning Ehlers (58), der promovierte Agrarier und DRV-Hauptgeschäftsführer kennt den Verein wie kaum ein anderer. Er wäre eine Idealbesetzung für diese Position. Daraus wird nun aber nichts. Am 22. Juni wird Franz Josef Holzenkamp (57) zum neuen Präsidenten des DRV gewählt. Dabei ist... mehr

26. Mai 2017, 9:00 Uhr Testballon

Katja Bongardt über das neue dänische Tierwohlsiegel

Man kennt sie ja, die Umfragen zu den Verbraucherwünschen. Sie sind weniger Wert als das Papier, auf dem sie stehen. Der Ernährungsreport 2016 des Bundeslandwirtschaftsministeriums zitiert eine Stude, derzufolge 80 Prozent der Deutschen bereit sind, mehr fürs Tierwohl zu zahlen. Im Schnitt dürfte das Fleisch aus tiergerechterer Haltung 6,50 €/Kg mehr kosten. Nur eine Minderheit von zwei Prozent würde das auf keinen Fall zahlen. Dabei haben Soziologen schon vor Jahrzehnten den... mehr

18. Mai 2017, 16:52 Uhr Schlechte Eltern

Dagmar Behme zum FDP-Agrarprogramm

Die Liberalen versprechen im Falle einer Mitregierung in Bund und Ländern weniger Bevormundung. Die Agrar- und Ernährungsbranche dürfe nicht länger Politikern überlassen werden, die wie „Erziehungsberechtigte der Landwirte" aufträten, sagt der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki. Die FDP unterscheidet sich in diesem Punkt jedoch überhaupt nicht von den anderen Parteien. Die Liberalen reden zwar viel vom unternehmerischen Landwirt, betrachten ihn aber nach wie... mehr

11. Mai 2017, 17:00 Uhr Kalt war‘s

Peter Seeger über den Umgang mit Frostschäden

Noch haben wir die Eisheiligen nicht überstanden, trotzdem sind schon massive Frostschäden in Deutschland zu verzeichnen. Nicht nur Apfelblüten und die jungen Triebe der Weinrebe wurden geschädigt, auch viele andere Obstsorten und besonders Erdbeeren sind betroffen. Örtlich sind Totalausfälle zu befürchten. Alle Medien berichten über die Wetterkapriolen. Vielleicht auch weil so mancher Kleingärtner den Landwirten mitfühlen kann, weil auch seine Aprikosen und Pfirsiche erfroren... mehr

4. Mai 2017, 14:34 Uhr Unkraut vergeht nicht

Mareike Scheffer über Glyphosat

Selten zuvor wurde in der breiten Öffentlichkeit so sehr über ein landwirtschaftliches Thema diskutiert wie über den Einsatz des Mittels Glyphosat. Nach langem Hin und Her von politischer Seite zeichnet sich nun ab, dass das Totalherbizid doch die unveränderte Zulassung über weitere 15 Jahre erhalten könnte. Wer im ländlichen Raum zu Hause und oft mit Landwirten im Gespräch ist, weiß: Bei den meisten Bauern wird diese Nachricht gut ankommen - vom Jubelschrei bis Siegerfaust. Und das... mehr

27. April 2017, 16:41 Uhr Schattenseiten

Horst Hermannsen zum deutschen Exportüberschuss

Paris tut es, Brüssel tut es und Washington mittlerweile auch. Die Kritik daran, dass Deutschland mehr ausführt als einführt, hält sich wacker. Die Zahlen sind aber auch beeindruckend. Im vergangenen Jahr wurden von Deutschland Waren im Wert von 1.207 Mrd. € ex- und nur für 954 Mrd. € importiert. Der Außenhandelsüberschuss erreichte den Rekordwert von 253 Mrd. € Der deutsche Leistungsbilanzüberschuss, der auch Dienstleistungen und Vermögensübertragungen berücksichtigt,... mehr

21. April 2017, 14:00 Uhr Ein bisschen Frieden

Steffen Bach zu neuen Tönen von Bündnis90/Die Grünen

Über kaum ein Thema wird in Deutschland so unerbittlich und so weit entfernt von den Fakten diskutiert wie über die Landwirtschaft. Doch ganz langsam scheinen die harten Fronten aufzuweichen. Die Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) und der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband (WLV) haben in den vergangenen Monaten neue Töne angeschlagen, Probleme offen benannt und deutlich gemacht, dass sie bereit sind, nach Lösungen zu suchen. In einem Gastbeitrag für die Frankfurter... mehr

« zurück   |   Seite 1 von 30   |   weiter »
 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.