Notfallgenehmigungen | 24. Mai 2017, 9:33 Uhr Winzer können gegen Kirschessigfliege spritzen

Zwei Insektizide haben jeweils eine Notfallgenehmigung gegen Kirschessigfliegen in Kelter- und Tafeltrauben erhalten.

DuPont teilt mit, dass für Exirel wurde eine Notfallgenehmigung erteilt worden ist. Sie gilt im Weinbau vom 1. Juli bis 29. Oktober 2017. Das Produkt enthält den neuen Wirkstoff Cyazypyr und hat nach Aussage des Herstellers eine starke Wirkung auf die adulten Kirschessigfliegen. Damit hilft er, die Eiablage zu verhindern.

Syngenta gibt bekannt, dass für das Produkt Karate Zeon (Wirkstoff: Lambda-Cyhalothrin) die Notfallgenehmigung gegen Kirschessigfliege in Reben vorliegt. Hier beträgt der Zeitraum 15. Juli bis 11. November 2017. Syngenta empfiehlt dort, wo eine Driftreduktion von 95 Prozent verlangt wird, eine spezielle Düse, die gemeinsam von den Firmen Lechler und Syngenta entwickelt worden ist. (az)
 

Anmelden

Noch nicht registriert?

Sie sind (Probe-)Abonnent haben sich aber noch nicht für 'agrarzeitung | online' freigeschaltet? In diesem Fall registrieren Sie sich bitte neu, damit Sie das volle Aboangebot nutzen können.

Kastenstand

Sauen bleiben länger frei

Bundesminister Schmidt hat die Kastenstandhaltung neu definiert. Landesminister Meyer will sie ganz abschaffen.