Afrikanische Schweinepest (ASP)

Bei der Afrikanischen Schweinepest handelt es sich um eine Virusinfektion. Das Virus wurde erstmals 1921 in Afrika beschrieben und ähnelt in seinen Symptomen der klassischen Schweinepest. Der Erreger der Afrikanischen Schweinepest verfügt über eine Hülle und ist so besonders geschützt. Es gilt als hochgradig ansteckend und kann durch Blut, Sperma oder Sekrete übertragen werden. Infiziertes Fleisch ist bis zu sechs Monate ansteckend. Infizierte Flächen müssen mit besonderen Desinfektionsmitteln behandelt werden. Einen Impfschutz gibt es nicht.