Hektolitergewicht

Das Hektolitergewicht bezeichnet die Dichte eines Gemenges aus einem körnigen Feststoff und einem kontinuierlichen Fluid, wie etwa Luft, welches die Hohlräume zwischen den Partikeln ausfüllt – auch als Schüttdichte bezeichnet. Dabei dürfen sich die einzelnen Komponenten nicht ineinander lösen. Für Getreide, Getreideprodukte oder mehlförmige Produkte wird meistens der Begriff Hektolitergewicht mit der Maßeinheit kg/hl verwendet.

Das Hektolitergewicht wird mit so genannten „Getreideprobern“ ermittelt, die ein Volumen von 1/4 Liter, 1 Liter oder 20 Litern haben. Diese werden gefüllt und die Masse mithilfe einer Waage ermittelt. Die Werte der 20-Liter-Prober gelten als Referenz. Wird die Schüttdichte mit einem 1/4-Liter-Prober ermittelt, so müssen die Werte anschließend mit „amtlichen Tafeln“ korrigiert werden, da die Schüttdichte auch vom Volumen des Probers abhängt.