Agritechnica

Landwirte wollen wieder investieren


Rund 450.000 Besuchern haben sich auf der diesjährigen Agritechnica über Innovationen informiert Der Zuspruch aus dem Ausland ist groß.

Mit diesem Besucherstand hat die Agritechnica nach den Schätzungen für den letzten Tag den bisherigen Höchststand von 2015 wieder erreicht. 2.803 Unternehmen aus 53 Ländern haben ihr Angebot an Traktoren, Maschinen, Geräten, Ersatzteilen und Zubehör in Hannover während der Agritechnica, die heute zu Ende gegangen ist, gezeigt. Der Auslandsanteil ist mit 60 Prozent so hoch wie nie zuvor, teilt die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) mit. Erstmalig haben auch Hersteller aus dem indisch-asiatischen Raum teilgenommen. „Mit mehr als 100.000 Besuchern aus dem Ausland, hat die Agritechnica ihre führende Rolle als der weltweite Branchentreffpunkt der Landwirtschaft und der Landtechnik weiter ausgebaut“, erklärte DLG-Hauptgeschäftsführer Dr. Reinhard Grandke. Aus rund 138 Ländern seien die Besucher angereist, die meisten von ihnen aus den Niederlanden, gefolgt von Dänemark, aus der Schweiz, Österreich und Italien.

Die Stimmung der Branche war auf der Agritechnica von großer Zuversicht geprägt. Laut einer Besucherumfrage der DLG wollen mehr als zwei Drittel der befragten Landwirte, Lohnunternehmer und Maschinenringe in den nächsten beiden Jahren investieren. Dabei stehen Ersatz- und Erweiterungsinvestitionen im Mittelpunkt.

stats