Landtechnik

Am Sonntag startet die Agritechnica

2.800 Aussteller aus 53 Ländern präsentieren knapp eine Woche lang alles rund um Pflanzenbau und Landtechnik. Auch die agrarzeitung ist mit Veranstaltungen vertreten.

Die internationale Leitmesse für Landtechnik startet am 12. November auf dem Messegelände in Hannover. Bis Samstag, 18. November zeigen die rund 2.800 Aussteller ihre Neuentwicklungen, Maschinen und sie beteiligen sich an einem umfangreichen Fachprogramm. Nach Angaben des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ist das Messegelände in Hannover ausgebucht. Die DLG erwartet mehr als 400.000 Besucher. 

Hohe Internationalität
Rund 60 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Das entspricht laut DLG einem neuen Höchstwert. Die meisten Auslandsunternehmen rekrutieren sich aus Italien (372 Unternehmen), China (117) und den Niederlanden (112). Der Trend zur weiteren Automatisierung von Prozessen, schreitet in der Landwirtschaft voran. Die Digitalisierung und Vernetzung der Wertschöpfungskette in der Landwirtschaft nimmt zu. Auf der "Agritechnica" zeigen die Hersteller dazu vielfältige Lösungen, kündigt die DLG an. 

Treffen Sie die agrarzeitung
Auch die agrarzeitung widmet sich dem Thema Digitalisierung. Auf dem Karrieretalk am Dienstag, 14. November, 15:00 Uhr auf der Plattfprm Campus&Career wird der Frage nachgegangen, wie sich eine digitale Selbstvermarktung in den sozialen Netzwerken gestalten lässt. 

Am Mittwoch, 15. November 2017, findet außerdem der traditionelle  Saatgutkongress der agrarzeitung im Rahmen der Agritechnica statt. In Halle 19, Saal New York 2 um 10.00 Uhr sprechen Dr. Andreas Stahl von der Universität Gießen über Zuchtfortschritte für Stickstoff-Effizienz und Prof. Jens Léon von der Universität Bonn über Phosphateffizienz. Hinzu kommen die Landtechnikexperten Michael Braun von Horsch und Stefan Kiefer von Amazone.

Das Event-Highlight ist der Galaabend der agrarzeitung am Sonntagabend. Im festlichen Rahmen im Alten Rathaus in Hannover erwartet die agrarzeitung in diesem Jahr den Chefanalysten der Bremer Landesbank, Folker Hellmeyer, als Gastredner. Daneben werden die renommierten Preise "Agrarunternehmer des Jahres“ und "Förderpreis der Agrarwirtschaft" - einmal an richtungsweisende Unternehmer und einmal an vielversprechende junge Talente verliehen.

stats