Pflanzenschutz

Mehr Präzision beim Spritzen


Großzügig gestaltet ist in Halle 15 ein Areal mit mehreren Ausstellern, die sich der der Zukunft des  Pflanzenschutzes widmen. Wer auf der Agritechnica Anregungen für die präzisere Ausbringung oder die gezieltere Kommunikation sucht, ist hier richtig.

Das Special „Zukunft Pflanzenschutz – Verantwortung braucht Ideen” in Halle 15 Stand G32 will eine Plattform bieten, um neue Technologien vorzustellen. Dazu gehören Prognosemodelle, Düsentechnik, Gestängeführung, GPS-Steuerung oder der Beitrag von Drohnen und Robotern. Darüber hinaus  widmen sich die beteiligten Firmen in dem Special der Frage, wie Landwirte beim Spritzen noch mehr für den Umweltschutz tun können und wie sich das Engagement auch an die Bevölkerung kommunizieren lässt.

Dr. Benno Kleinhenz von der ZEPP führt den neuen elektronischen Beratungsassistent für die Getreideproduktion vor.
Foto: db
Dr. Benno Kleinhenz von der ZEPP führt den neuen elektronischen Beratungsassistent für die Getreideproduktion vor.
Am Stand der Zentralstelle der Länder für EDV-gestützte Entscheidungshilfen und Programme im Pflanzenschutz (ZEPP) zeigt Dr. Benno Kleinhenz den Nutzen von E-BAs, dem elektronischen Beratungsassistent für die Getreideproduktion. Im kommenden Frühjahr kommt die Beta-Version in den Praxistest. Landwirte können mit E-BAs direkt auf dem Feld Prognosen und Beratungsinformationen abrufen, die von der Offizialberatung in den Bundesländern stammen.

Jenny Bosse und Martin May vom IVA haben eigens für die Agritechnica ein Spitzfenster für die Aktion „Schau ins Feld" anlegen lassen.
Foto: db
Jenny Bosse und Martin May vom IVA haben eigens für die Agritechnica ein Spitzfenster für die Aktion „Schau ins Feld" anlegen lassen.
Der Industrieverband Agrar (IVA) hat für seinen Messestand ein Modell eines Spritzfensters in Auftrag gegeben, wie sie bei der Aktion „Schau ins Feld" verwendet werden. Damit will der Verband noch mehr Landwirte motivieren, sich zu beteiligen. Außerdem gibt es am IVA-Stand praktische Informationen, wie sich Punkteinträge von Pflanzenschutzmitteln vermeiden lassen.

 

stats