The Climate Corporation

Monsanto-Tochter startet in Deutschland


Mit diesem Stecker lassen sich unabhängig vom Hersteller die Daten in das System FieldView übertragen.
Foto: db
Mit diesem Stecker lassen sich unabhängig vom Hersteller die Daten in das System FieldView übertragen.

The Climate Corporation bietet ab 2018 in Deutschland Landwirten die Möglichkeit, die vorkommerzielle Version der digitalen Plattform Climate FieldView zu nutzen. Auf der Agritechnica zeigt der Hersteller die Technologie.

Die Plattform Climate FieldView ist ein analysegestütztes digitales Tool, mit dem Landwirte Felddaten auswerten können. Entscheidend ist, dass sich alle Daten lückenlos in einer Plattform befinden und unabhängig vom Hersteller erhoben werden. Den Start in die drei europäischen Märkte Deutschland, Frankreich und Ukraine hat das Unternehmen am Sonntag auf der Agritechnica bekannt gegeben.

Der Europa-Chef Alexandre Teillet begründete den Nutzen anhand des theoretisch erzielbaren Weizenertrages. So liegt der im Guinness-Buch der Rekorde registrierte höchste Weizenertrag bei 16,8 t/ha, im deutschen Durchschnitt jedoch nur bei 7,7 t/ha. Diese Kluft könnte durch eine bessere digitale Datennutzung verkleinert werden, zeigte sich Teillet überzeugt.

Teillet versicherte, dass in dem System die Daten Eigentum des Landwirts bleiben. Der Landwirte könne jederzeit verlangen, dass seine Daten in der Plattform Climate FieldView gelöscht werden. The Climate Corporation wiederum verpflichtet sich, vor jeglicher Datennutzung das Einverständnis der Landwirte einzuholen.

The Climate Corporation
The Climate Corporation ist 2013 von Monsanto übernommen worden. Die Softwareschmiede aus San Francisco bietet eine Technologieplattform, die Wetterdaten und agrotechnische Daten verbindet und zu Prognosen verarbeitet. Einen ersten Fuß nach Europa hat das Unternehmen vor einem Jahr mit der Übernahme von VitalFields gemacht, einem in Estland ansässigen Unternehmen, das Software zur Agrarbetriebsverwaltung herstellt. Seit Kurzem arbeitet The Climate Corporation mit dem Agrartechnikkonzern Agco zusammen, um Datenkonnektivität zu schaffen. The Climate Corporation deckt nach eigenen Angaben gut 50 Mio. ha bei mehr als 100.000 Anwendern in den USA, Kanada und Brasilien ab. Jetzt steht eine globale Expansion auf dem Programm. Als nächstes steht Europa an, gefolgt von Argentinien, Südafrika und Australien in den kommenden Jahren.

stats