Neue Messen

Eurotier expandiert


Richtung Ost und West streckt die DLG im kommenden Jahr ihre Messefühler aus.
kbo
Richtung Ost und West streckt die DLG im kommenden Jahr ihre Messefühler aus.

Drei weitere Tiermessen kündigt die DLG heute in Hannover an. Paraná, Abu Dhabi und Quingdao heißen die Orte, an denen bald ebenfalls eine Eurotier stattfinden wird.

Die DLG rollt ihr Messe-Konzept für die Nutztierhaltung außerhalb Europas aus. Mit den drei neuen Veranstaltungen "Eurotier South America", "Eurotier Middle East" und "Eurotier China" reagiert die DLG auf die fortschreitenden Veränderungen in der Fleischerzeugung. "Neue technologische Entwicklungen sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends stellen spezifische Anforderungen an die Agrarregionen weltweit. Die Entscheidung, weitere internationale Messen anzubieten, kommt deshalb zum richtigen Zeitpunkt", sagt René Döbel, Vorsitzender des DLG-Fachausschusses Ausstellungen. 

Potenzial im Ausland ausloten

Auf der Eurotier wird viel über Verbraucherwünsche und gesetzliche Vorgaben in Deutschland gesprochen. Dass mehr Geld für mehr Tierwohl ausgegeben wird, sind aber weiterhin Lippenbekenntnisse. Der weit überwiegende Teil des verkauften Fleisches stammt weiterhin aus einer effizienten konventionellen Tierhaltung. Dennoch steigen bei Tierhaltern und dem vor- und nachgelagerten Bereich die Sorgen um die Zukunft der Tierhaltung in Deutschland.  

Geflügel und Modernisierung

Mit dem Export des Messe-Konzeptes in Richtung Südamerika, Asien und dem Mittleren Osten versucht die DLG der deutschen Tierhaltungsbranche einen internationalen Geschäftskanal weiter zu erschließen. Dabei hat sie drei bedeutende Nutztierregionen ins Blickfeld genommen. Brasilien ist mit 13,050 Mio. t im Jahr 2017 der weltweit zweigrößte Geflügelfleischproduzent. Die Messe wird erstmals vom 23. bis 25. Juli 2019 in dem für die Landwirtschaft wichtigsten brasilianischen Bundestaat Paraná stattfinden. Vom 9. bis 11. September 2019 ist die Eurotier in Abu Dhabi. Auch der Mittlere Osten ist stark in der Geflügelproduktion. Dort soll mit 30 Prozent die schnellste Wachstumsrate im Fleischmarkt anzutreffen sein. In China stehen die Zeichen auf Modernisierung der Ställe, Tiergesundheit und Effizienzsteigerung. Die Eurotier ist dort vom 19. bis 21. September zu Gast.

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats