FeedMagazine
Kleinere Hausschweinhaltungen können die nötigen Sicherheitsvorkehrungen gegen die ASP nicht einhalten.
picture alliance/ image BROKER/Bob Gibbons/FLPA
Kleinere Hausschweinhaltungen können die nötigen Sicherheitsvorkehrungen gegen die ASP nicht einhalten.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Die rumänische Veterinärbehörde stellt mit Blick auf die Schweinepest vielfach Verstöße gegen Biosicherheitsmaßnahmen fest - insbesondere bei Kleinerzeugern. Viele Tierbestände sind auch nicht registriert.

Mit bisher mehr als 1.500 Ausbrüchen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Nutzschweinebeständen ist Rumänien in diesem Jahr erneut unrühmlicher Spitzenreiter in Europa. Wie die nationale Veterinärbehörde (ANSVSA) kürzlich mitteilte, ist die häufige Verletzung von Biosicherheitsmaßnahmen, insbesondere bei kleinen nicht gewerblichen Haltern, dafür der Grund. So komme es oft zu Verbringungen von Schweinen zwischen Betrieben, ohne dass dem Tierarzt Unterlagen über ihren Gesundheitszustand überreicht würden. Mehr als 30 % der Tiere in Rumänien seien gar nicht in der nationalen Datenbank registriert, ein Herkunftsnachweise deshalb unmöglich. Teilweise würden auch Ohrmarken registrierter Schweine bewusst entfernt. Laut ANSVSA werden außerdem Tiere aus den Sperrgebieten unter Nichteinhaltung der Beschränkungen verbracht.

Biosicherheit wird nicht eingehalten

Ein Problem sei weiterhin das Schlachten kranker Tiere ohne Benachrichtigung eines Tierarztes, wobei deren Fleisch eine dauerhafte Verbreitungsquelle für das ASP-Virus darstelle. Verstöße gebe es auf der Erzeugerseite auch bei der Benachrichtigungspflicht eines Veterinärs, wenn im Bestand Tiergesundheitsprobleme aufträten. Der Veterinärbehörde zufolge werden darüber hinaus Kadaver von ASP-infizierten Schweinen im Wald oder auf der Weide vergraben beziehungsweise in Gewässer geworfen. Zudem seien Futtermitteleinbringungen aus Infektionsgebieten in Betriebe oder das Fehlen von Desinfektionseinrichtungen auf den Höfen festgestellt worden. Die Nichteinhaltung der Biosicherheitsanforderungen gebe es meistens in den kleineren Hausschweinehaltungen, aber auch in einigen gewerblichen Schweinebetrieben. AgE

    stats