Die Citral-Anlage in Ludwigshafen liefert den Schlüsselbaustein der BASF-Feinchemie: Citral ist Ausgangsstoff für die Vitamine A und E, Carotinoide sowie verschiedene Aromachemikalien.
BASF
Die Citral-Anlage in Ludwigshafen liefert den Schlüsselbaustein der BASF-Feinchemie: Citral ist Ausgangsstoff für die Vitamine A und E, Carotinoide sowie verschiedene Aromachemikalien.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Die BASF stellt ihren Geschäftsbereich Nutrition & Health neu auf und bündelt die Aktivitäten in der globalen Geschäftseinheit Nutrition Ingredients. Darüber hinaus soll das Geschäft mit Futtermittelenzymen weiter ausgebaut werden.

 

Der BASF-Unternehmensbereich Nutrition & Health stärkt seine Position als führender Hersteller von Inhaltsstoffen für die Tier- und Humanernährungsindustrien, indem er die strategische und operative Verantwortung für diese Bereiche in einer globalen Geschäftseinheit ‚Nutrition Ingredients‘ bündelt. Die neue Einheit wird die zentralen Produktplattformen für Vitamine und Carotinoide fördern, die tief in den BASF-Verbund integriert sind. Außerdem soll das Geschäft mit Futtermittelenzymen weiter ausgebaut werden. 

BASF hat bereits 2021 den Ausbau einer Vitamin-A-Anlage am Standort Ludwigshafen abgeschlossen, um das Angebot an Vitamin A im Markt zu erhöhen. Nun folgt eine Erweiterung der World-Scale-Anlage zur Formulierung von Vitamin-A-Pulver für die Tierernährung, mit geplanter Inbetriebnahme für Mitte 2023. Darüber hinaus hat BASF im Januar 2022 die Produktionskapazität für Futtermittelenzyme in Ludwigshafen erweitert. Dies ermöglicht BASF die steigende Nachfrage nach Enzymen zu bedienen und so die Wachstumspläne ihrer Kunden aus der Futtermittelindustrie zu begleiten.

Kundenbetreuung mit separaten Expertenteams

Die neue globale Geschäftseinheit Nutrition Ingredients mit Sitz in Deutschland legt ihren Fokus auf zentrale Produktplattformen. Der Geschäftsbereich Nutrition Ingredients wird künftig von Senior Vice President Julia Raquet geleitet. BASF wird Kunden in der Tier- und Humanernährung weiterhin mit separaten Expertenteams betreuen. Neben Vitaminen und Carotinoiden wird sich die Einheit auf Futtermittelenzyme sowie auf weitere hochwertige Futtermittelzusatzstoffe konzentrieren, um die Tierernährungskunden dabei zu unterstützen, die im Futter vorhandenen Nährstoffe optimal zu nutzen.

Für das Portfolio „Food and Health Performance Ingredients“ werden aktuell neue strategische Optionen geprüft, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Evaluierung habe aber keine Auswirkungen auf die Produktion in Illertissen sowie die Lieferfähigkeit und Verpflichtungen gegenüber Kunden. Der Bereich „Aroma Ingredients“ werde zu einer globalen Geschäftseinheit weiterentwickelt. Der Hauptsitz der Geschäftseinheit Aroma Ingredients wird nach Singapur verlegt, um die Nähe zu wichtigen Wachstumsmärkten in Asien sicherzustellen. Der Hauptsitz von „Pharma Solutions“ bleibt laut BASF in den Vereinigten Staaten.  

 

Newsletter-Service agrarzeitung

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen

 

    stats