FeedMagazine
Biomin

Einfluss der Konditionierung auf die Futterqualität

Teilnehmer des Midsummer Workshops
Biomin
Teilnehmer des Midsummer Workshops

Der Einfluss der Konditionierung auf die Futterqualität war das zentrale Thema des vom deutschen BIOMIN Key Account Team organisierten Mittsommer-Workshops im Feed Design Lab in Wanssum (NL).
Am Morgen des 19. Juni 2019 eröffnete die Geschäftsführerin des Feed Design Labs (FDL) Trudy van Megen den Workshop mit der Vorstellung des FDL, dem führenden praktischen Forschungs- und Ausbildungszentrum für Innovation und Nachhaltigkeit im Tierfuttersektor.
23 Teilnehmer diskutierten aktuelle Herausforderungen und Chancen der Futtermittelindustrie und besichtigten die Pilotanlage, zu der unter anderem die Dinnissen Hammermühle, das Powli Dosiergerät und verschiedene Konditionierungssysteme gehören. Der Verfahrenstechnologe Eric Vissers betonte, dass trockener Dampf der wichtigste Bestandteil in Futtermitteln sei. Er fügte hinzu: „Wenn wir gute Arbeit beim Konditionieren leisten, ist der Rest ein Klacks.“
Eric und sein Kollege Toon van der Loop demonstrierten am Nachmittag die Extrusion von Schweinefutter. Während es gängig ist, Heimtier- und Fischfutter zu extrudieren, gibt es nur ein niederländisches Unternehmen, das diese Art der Konditionierung für Schweinefutter anwendet. André van Lankveld (Regionaler Direktor für Westeuropa bei BIOMIN) hob hervor, dass Poultry Star® Hatchery und Digestarom® DC hervorragende Beispiele für Biomins Produktportfolio seien, das auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Technik basiert. Außerdem wurden die neuesten Erkenntnisse zu Mykotoxinen und Mycofix® präsentiert und ein Einblick in die Arbeit des BIOMIN-Forschungsteams zur Formulierung Bioaktiver Inhaltsstoffe gegeben. Insgesamt war es eine erfolgreiche Veranstaltung für das BIOMIN Team und seine Kunden aus der Futtermittelindustrie.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats