FeedMagazine

Hamlet Protein hat Schritte unternommen, um die Produktversorgung der Kunden zu sichern und die Futtermittelsicherheit zu gewährleisten und gleichzeitig das Risiko für Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden zu minimieren.
Das Coronavirus (COVID-19) verursacht weiterhin Störungen in der ganzen Welt und veranlasst die Regierungen, Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko einer raschen Ausbreitung des Virus zu begrenzen. Seit Mittwoch, dem 11. März, hat die dänische Regierung Maßnahmen mitgeteilt, die die meisten Dänen betreffen. Die dänischen Grenzen sind inzwischen geschlossen, und Schulen und öffentliche Ämter wurden geschlossen.
Erik Visser, Hamlet Protein CEO, erklärte: "Bei Hamlet Protein liegt uns die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Stakeholder am Herzen. Bislang wqurde keiner unserer Kollegen positiv auf COVID-19 getestet, und wir unternehmen die notwendigen Schritte, um das Risiko, dass das Virus Mitarbeiter und Geschäftspartner befällt, zu minimieren. Gleichzeitig haben wir Verpflichtungen gegenüber Kunden auf der ganzen Welt, die sich bei der Fütterung ihrer Tiere auf uns verlassen. Das bedeutet, dass wir unsere Aktivitäten auf intelligente Weise planen, um sicherzustellen, dass unsere Produktions- und Lieferkette weiterhin normal funktioniert. Auch wenn die Grenzen in mehreren europäischen Ländern geschlossen sind, bleibt der freie Warenverkehr bestehen.
Hamlet-Protein-Produkte - ob als Schüttgut, in Behältern oder Säcken - stellen kein Risiko für eine Kontamination mit dem Corona-Virus dar. Die Produkte wurden bei einer Mindesttemperatur von 96°C für eine Mindestdauer von 6 Minuten dampferhitzt und werden in einem geschlossenen System hergestellt. Hamlet Protein verwaltet klar definierte und strenge Hygienerichtlinien für Mitarbeiter und Auftragnehmer. Externe Besucher dürfen bis auf weiteres nicht in die Produktionsanlagen der Hamlet Protein-Anlage eindringen.
"Wir überwachen die Entwicklungen kontinuierlich und stellen sicher, dass wir die lokalen und internationalen Empfehlungen und Vorschriften bezüglich des Corona-Virusausbruchs einhalten. Wir haben die Reisemöglichkeiten unserer Mitarbeiter eingeschränkt und fördern die Arbeit von zu Hause aus, wo immer dies möglich ist. Wir stehen unseren Kunden weiterhin zur Verfügung, um ihre Fragen oder Bedenken zu beantworten", schloss Visser.
    stats