FeedMagazine

EFFPA, der europäische Verband der Verarbeiter ehemaliger Lebensmittel, begrüßt die von der Europäischen Kommission am 20. Mai 2020 veröffentlichte Strategie „Farm to Fork“ herzlich. Die Verarbeitung ehemaliger Lebensmittel entspricht gut einer Reihe der projizierten Ambitionen in Bezug auf nachhaltige Lebensmittelproduktionssysteme, wie beispielsweise verringerter Umwelt- und Klima-Fußabdruck des EU-Lebensmittelsystems, vermehrte zirkuläre Geschäftsmodelle, weniger Lebensmittelabfälle und die Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen.
Ehemalige Lebensmittel sind gut geeignet, zu einem verringerten Umwelt- und Klima-Fußabdruck tierischer Produkte beizutragen, da ihre Verwendung in Futtermitteln im Vergleich zu ernährungsphysiologisch gleichwertigen,„traditionellen“ Futtermittel-Ausgangserzeugnissen geringere Umweltauswirkungen hat, insbesondere im Hinblick auf die Landnutzung und den gesamten Kohlenstoff-Fußabdruck. Die EFFPA-Mitglieder beginnen, sich an der Entwicklung von Daten über die Umweltleistung verarbeiteter ehemaliger Lebensmittel in Futtermitteln zu beteiligen. Die EFFPA erwartet, dass dies ein Schlüsselbeitrag des Sektors zu einer nachhaltigeren Tierproduktionskette sein wird.
Verarbeitung ehemaliger Lebensmittel, also die Umwandlung von „Ex-Lebensmitteln“ auf der Ebene der Lebensmittelherstellung, die nicht mehr für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, in Futtermittel, ist im Wesentlichen ein zirkuläres „Lebensmittel-Futtermittel-Lebensmittel“-Geschäftsmodell, das gleichzeitig Lebensmittelabfälle reduziert und die sichere Verwendung von „Sekundärrohstoffen“ in Futtermitteln gewährleistet. Die EFFPA fordert die Europäische Kommission auf, den Übergang von Lebensmitteln zu Futtermitteln zu erleichtern, damit überschüssige Lebensmittel für Tierfutter verwendet werden können, wenn es nicht möglich ist, sie an die Menschen umzuverteilen, in Übereinstimmung mit den Handlungsempfehlungen zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen, die von der EU-Plattform zu Lebensmittelverlusten und Lebensmittelabfällen entwickelt wurden.
    stats