FeedMagazine

Am 30. September wählte die EFFPA-Generalversammlung Valentina Massa zur Präsidentin der European Former Foodstuff Processors Association. Massa ist Geschäftsführerin von DALMA Mangimi, dem größten  Verarbeiter ehemaliger Lebensmittel in Italien, und Gründungsmitglied der EFFPA. Sie tritt die Nachfolge von Paul Featherstone an, der seit der Gründung der Vereinigung im Jahr 2014 Präsident der EFFPA war.

EFFPA-Präsidentin Valentina Massa: "Ich fühle mich geehrt durch das Vertrauen und die Wertschätzung der EFFPA-Mitglieder, die die Vereinigung in ihrem Bestreben leiten, sichere und nachhaltige Futtermittel aus ehemaligen Lebensmitteln herzustellen. Der Verarbeitungssektor ehemaliger Lebensmittel ist entschlossen, den politischen Entscheidungsträgern und Kettenpartnern zu zeigen, dass wir den Schlüssel zu einer Mischfutterproduktion mit geringeren Klimaemissionen und einer Lebensmittelherstellung mit weniger Lebensmittelabfällen im Einklang mit der Strategie "Farm to Fork" in der Hand halten. Unsere Rolle in der zirkulären Lebensmittelwirtschaft ist wesentlich, um zu einer nachhaltigeren Tierproduktion zu kommen".  

Bei der Generalversammlung am 30. September wählte die EFFPA auch Guy Lannoy (VALORIA) zum Vizepräsidenten. Lannoy ist neben Kees van Gorp (VIDO) einer von zwei Vizepräsidenten der EFFPA. Der unmittelbar zuvor amtierende Präsident Paul Featherstone wird aus dem Sektor ausscheiden.

Paul Featherstone: "Es war mir eine große Ehre, als erster Präsident der EFFPA gedient zu haben und dem Sektor, in dem ich seit über 30 Jahren tätig bin, einen internationalen Stempel aufzudrücken. In den vergangenen Jahrzehnten habe ich miterlebt, wie sich der Sektor zu einem voll anerkannten Akteur der europäischen Futtermittelkette entwickelt hat. Ich verlasse den Sektor mit einem großen Wachstumspotenzial, wenn man seine wesentliche Rolle bei der Verwirklichung der Ziele der Reduzierung von Lebensmittelabfällen und der Förderung einer nachhaltigen Mischfutterproduktion bedenkt".
    stats