Das System basiert auf der Verknüpfung moderner Kameratechnik und künstlicher Intelligenz (KI) mit einem intelligenten Herdenmanagementsystem.
Mechatronic
Das System basiert auf der Verknüpfung moderner Kameratechnik und künstlicher Intelligenz (KI) mit einem intelligenten Herdenmanagementsystem.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Die Mechatronik Austria GmbH hat sich mit ihrem automatisierten Videoanalyse ebenfalls um den DLG-Agri Concept Winner-Award beworben und ist auf der Shortlist. Mit diesem Konzept sollen tierspezifische Daten künftig kontinuierlich und in Echtzeit gemessen sowie dargestellt werden können.

Technische und vor allem elektronische Systeme für das Herdenmanagement sind in der gesamten Tierhaltung auf dem Vormarsch. Bisher beschränken sich solche Systeme aber in der Regel auf Parameter, die mithilfe eines oder mehrerer Sensoren erfassbar werden. Die Daten werden dabei meistens kontinuierlich gesammelt und diskontinuierlich z. B. am Melk- oder Futterplatz zur Weiterverarbeitung an eine zentrale Software übergeben.

DLG-Agrifuture Concept Winner 2022

In diesem Jahr verleiht die DLG erstmals einen Zukunftspreis Agrartechnik und lobt den „Agrifuture Concept Winner 2022“ aus. Mit diesem Zukunftspreis sollen Konzepte für landtechnische Pionierarbeiten und Zukunftsvisionen, Konzepte für die Tierhaltung mit Relevanz und Potenzial zur Verbesserung der guten fachlichen Praxis ausgezeichnet werden.  Ziel der Auszeichnung ist es, nicht nur bereits marktverfügbare Produkte, sondern auch wegweisende Ideen und Impulse für die Zukunft der weltweiten Nutztierhaltung vorzustellen. Dabei kommt es zum einen auf die technischen Möglichkeiten in den kommenden Jahren und zum anderen auf die realistischen Umsetzungschancen der Konzepte an.

Logo Agrifuture concept DLG
DLG

Sechs Konzepte haben es auf die Shortlist geschafft. Diese sechs Kandidaten stellt ihnen Feedmagazine/Kraftfutter sukzessive vor. Die Sieger des Wettbewerbs ermitteln Experten aus DLG-Fachgremien, der Wissenschaft und internationale Vertreter. Die Preisverleihung findet am 17. November 2022 auf der Messe in Hannover statt.

Mit der automatisierten Videoanalyse des Systems KuhTracking der Mechatronik Austria GmbH sollen tierspezifische Daten künftig kontinuierlich und in Echtzeit gemessen und dargestellt werden können. Das in Kooperation mit der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein entwickelte System basiert auf der Verknüpfung moderner Kameratechnik und künstlicher Intelligenz (KI) mit einem intelligenten Herdenmanagementsystem zu einem komplexen biometrischen Tool. Es bietet Informationen zum Beispiel über Zyklusstatus, Kalbungen, Tierverhalten, Futteraufnahme oder Liegezeiten und ermöglicht so eine kontinuierliche Bewertung der Tiergesundheit.

Wenn alle nötigen Informationen zentral gespeichert und nur wenige Klicks entfernt sind und das System frühzeitig warnen kann, können Erkrankungen früher erkannt sowie durch Landwirt und Tierarzt schneller die nötigen Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Der Heilungsprozess wird dadurch verkürzt, Verluste minimiert und Tierarztkosten gesenkt, was letztlich sowohl die Rentabilität als auch das Tierwohl verbessert. Zudem werden Transparenz und Rückverfolgbarkeit innerhalb der Wertschöpfungskette durch die automatisierte Bereitstellung tierindividueller Daten sichergestellt.

MECHATRONIK AUSTRIAMechatronik Austria GmbH

Mehr Informationen in Halle 11, Stand D37.

Newsletter-Service agrarzeitung

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen

 

    stats