FeedMagazine
FeedValid

Nachfrage nach hochwertigen und nachhaltigen Futtermittelkomponenten steigt

FeedValid hat sich auf drei Schwerpunkte spezialisiert: aufgewertete Proteine, zirkuläre Produkte und aufgeschlossenes Getreide. Jede dieser drei Produktgruppen verbuchte im vergangenen Jahr eine Absatzsteigerung: aufgewertete Proteine um mehr als 10 % und zirkuläre Rohstoffe, dabei vor allem Brotmehl, ebenfalls um etwa 10 %. Aufgeschlossenes Getreide ist neu im Sortiment von FeedValid. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wurde im dritten Quartal 2018 für die Herstellung dieser Futtterkomponente eine moderne Produktionslinie im niederländischen Poederoijen in Betrieb genommen.
Pansenstabile Proteine und verarbeitete gentechnikfreie Sojabohnen leisten einen hohen Beitrag zum Wachstum bei den eiweißreichen Rohstoffen. Vertriebsleiter Mark Brokking: „Wir sehen einen starken Anstieg bei der Nachfrage nach aufgewerteten Proteinen für VLOG‑zertifizierte Futtermittel und bei verarbeiteten Rohstoffen mit niedrigem Phosphorgehalt.“
Auch im Milchviehbereich konnte FeedValid bei der Produktion von pansenstabilen Vollfettproteinen ein Plus von gut 20 % erzielen. Mark Brokking: „Unsere pansenstabilen Vollfettproteine haben eine sehr positive Auswirkung auf die Milchleistung, die Fruchtbarkeit und die Tiergesundheit. Außerdem steigt der Gehalt an gesunden, ungesättigten Fettsäuren in der Milch.“
Der Grund für den Erfolg der zirkulären Produkte liegt in der Nachhaltigkeit dieser Futtermittelkomponenten, weshalb sie besonders bei neuen Futtermittelkonzepten nachgefragt werden. Gerade bei Brotmehl ist dies besonders auffällig, erklärt Brokking:  „Brotmehl festigt seine Position im Markt als hochwertige Ergänzung zu Getreide. Bei der Produktion von Futtermitteln für unter anderem die Geflügelmast wird durch den Einsatz von Brotmehl der Energieaufwand beim Pressen des Futters gesenkt. Außerdem ist es durch die wertvolle aufgeschlossene Stärke sehr gut für Ferkelfutter geeignet.
FeedValid rechnet auch für das Jahr 2019 mit einer weiter steigenden Nachfrage nach aufgewerteten und nachhaltigen Rohstoffen. Geschäftsführer Arjen Brokking: „Der Markt ist im Wandel, einerseits durch Gesetze und Vorschriften, andererseits durch die Erwartungen der Verbraucher. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir uns auf die Chancen, die sich daraus ergeben, konzentrieren. Als Familienbetrieb legen wir großen Wert auf eine partnerschaftliche und nachhaltige Zusammenarbeit mit unseren Kunden“. Das im vergangenen Jahr eröffnete Werk im niederländischen Poederoijen ist ein gutes Beispiel für diese Zukunftsorientierung. In diesem mit modernster Technik ausgestattetem Werk werden unter anderem Spezialfuttermittel für Jungtiere, Futtermittel für Mastkälber und kundenspezifische Produkte hergestellt. Außerdem werden hier Rohstoffe wie Gerste, Mais und Weizen zu aufgeschlossenen Getreideprodukten verarbeitet. Auf den modernen Anlagen werden auch aufgewertete Proteine aus gentechnikfreien, eiweißhaltigen Rohstoffen wie Erbsen und Lupinen hergestellt.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats