FeedMagazine
Fefac

Europäischer Proteinplan braucht den Fokus auf Proteinqualität

Die europäische Mischfutterindustrie, vertreten durch Fefac, hat das größte Marktpotenzial für pflanzliches Eiweiß, das in der EU angebaut wird. In einem ausführlichen Positionspapier ((18) PR 8), das am Rande der Stakeholderbefragung der GD Agri zum Europäischen Proteinplan veröffentlicht wurde, macht Fefac auf die Bedeutung der Proteinqualität der verschiedenen Proteinquellen und deren Verwendung im Tierfutter aufmerksam. Fefac betont, dass für unterschiedliche Anforderungen an die Tierernährung unterschiedliche Proteinquellen benötigt werden.

Fefac-Präsident Nick Major: „Wir beobachten das starke politische Interesse, das Proteindefizit in der EU und die Importabhängigkeit zu verringern. Es sollte jedoch klar sein, dass die Marktnachfrage der Futtermittelindustrie nach europäischem Pflanzeneiweiß auf den Nährstoffanforderungen der Tiere basiert. Das bedeutet, die optimale Proteinqualität in verfügbaren Futtermitteln zu ermitteln und sie an Lebensmittel-liefernde Tiere zu verfüttern. Wir müssen daher sicherstellen, dass die Qualität und die Nährstoffzusammensetzung des Proteins vollständig berücksichtigt werden.“

Die Qualität des Proteins wird durch Faktoren wie Aminosäureprofil, Verdaulichkeit, Proteinkonzentration und Anwesenheit von antinutritiven Stoffen bestimmt. Die Tierernährungswissenschaft hat bereits eine kontinuierliche Verbesserung der Proteineffizienz in der Tierhaltung ermöglicht, zum Beispiel durch Phasenfütterung und die Verwendung von synthetischen Aminosäuren, um den Anforderungen des Tieres besser zu entsprechen. Die Einführung neuer Technologien, wie beispielsweise innovative Pflanzenzüchtung, wird jedoch notwendig sein, um die Verwendung europäischer Proteine in der Futtermittelformulierung weiter zu erhöhen.

Major: „Wenn es der EU ernst ist, das Proteindefizit abzubauen, müssen wir in eine Phase kommen, in der die Verbesserung der Proteinqualität durch Pflanzenzüchtung als langfristiger Schlüssel für die Marktinvestitionen angesehen wird. Die Entwicklung der EU-Politik muss den Ehrgeiz widerspiegeln, die Vorteile der fortschrittlichsten Pflanzenzüchtungstechnologien zu nutzen, damit sie auf die landwirtschaftliche Ebene gebracht werden können.“
Im Rahmen von sieben Schlüsselempfehlungen empfiehlt die Fefac der Europäischen Kommission auch, in wirksame Instrumente zu investieren, mit denen die Auswirkungen aller relevanten EU-Politiken auf die strategische Proteinversorgung des europäischen Futtermittelsektors gemessen werden können.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats