FeedMagazine
Huvepharma

Die Revolution bei der Applikation von Flüssigenzymen

Seit Jahrzehnten wird in der Futtermittelindustrie die Hitzebehandlung von Futter einschließlich Pelletieren und Extrudieren praktiziert. Um den Abbau hitzesensibler Zusatzstoffe zu umgehen, werden mittels PPLA-Anlagen (Post-Pelleting-Liquid-Application)flüssige Enzyme aufgesprüht, was den Verlust der Enzymaktivität verhindert. Diese flüssigen Enzyme werden als wässrige Lösung mit stabilisierenden Zusatzstoffen hergestellt und in IBC an die Futtermittelwerke geliefert. Allerdings ist der Einsatz flüssiger Enzyme hinsichtlich ihrer Stabilität besonders im Sommer schwierig, da sowohl Transport als auch Lagerung temperaturüberwacht erfolgen müssen.

Sofort wasserlösliche Enzymgranulate

Der Grundgedanke hierbei ist recht einfach: Warum stellen wir flüssige Enzyme nicht direkt im Futtermittelwerk her? Diese Frage führte zur Entwicklung des Huvematic®-Konzepts durch Huvepharma. Dieses Konzept besteht aus zwei Teilen: zum einen die Entwicklung wasserlöslicher Enzympulver (WSP) und zum anderen die Entwicklung eines Geräts, das nach Bedarf im Futtermittelwerk automatisch flüssige Enzymgemische produziert. Huvepharmas Know-how über die Herstellung und Verarbeitung von Enzymen hat zur Entwicklung einer Reihe wasserlöslicher Enzymgranulate (Water-Soluble-Powder, WSP) wie Hostazym® X WSP (NSPase), OptiPhos® WSP und Hostazym® P WSP (Phytasen) geführt. Diese Produkte sind 50 bis 150 Mal höher konzentriert als die üblicherweise erhältlichen Enzymformulierungen und sogar in kaltem und hartem Wasser innerhalb von 30 Sekunden löslich. Zum anderen wurde in Zusammenarbeit mit externen Partnern eine Maschine, die Huvematic® entwickelt, die aus dem WSP-Pulver automatisch flüssige Enzyme in Chargen von 5 bis 15 Liter produziert. Die Maschine dosiert und mischt die erforderlichen Mengen an Enzym und Wasser, so dass das Flüssigenzym in der richtigen Konzentration hergestellt wird. Die Huvematic lässt sich vollständig in den Produktionsablauf mit seinem Automatisierungs- und Kontrollsystem integrieren und erfüllt umfassend die Standards der Qualitätskontrolle und Rückverfolgbarkeit. Die Leistung einer einzigen Huvematic® reicht aus, um mehrere PPLA-Linien in einem Futtermittelwerk zu bedienen.

Weltweite Einführung

Diese jüngste Innovation von Huvepharma ist für die meisten Regionen der Welt neu, in den USA jedoch schon seit über sechs Jahren gängige Praxis und wird dort intensiv genutzt. Große Broiler-Integrationsbetriebe in den USA haben diese Technologie übernommen, um die Probleme mit flüssigen Enzymen in IBC zu umgehen. Dieser Erfolg hat Huvepharma bestärkt, das Konzept der WSP-Enzyme im Jahr 2014 weltweit zu lancieren.

So wurde es in mehreren EU-Ländern (Frankreich, Spanien, Vereinigtes Königreich, Irland…) eingeführt, aber auch in Ländern wie Thailand, Brasilien, Mexiko, der Ukraine und Bangladesch. In Zukunft sind Installationen in weiteren Ländern geplant.

Die Hauptvorteile aus der Sicht der Kunden: Für den Futteermitteloptimierer die standardisierte und konstante Enzymaktivität sowie die volle Flexibilität bei der Dosierung sowohl einzelner Enzyme als auch con Enzymgemischen. Die Anlagenleiter sehen große Vorteile bei der Lagerunhg und dem Tausch der IBC. Die Befüllung der Huvematic erfolgt aus 10-kg-Beuteln. Tausch, Transport und Entsorgung von IBC entfallen, was Lagerfläche und Arbeitskosten spart.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats