FeedMagazine
Christian und Luisa Benning, Gründer der Probenda GmbH, suchen Partner und Investoren.
Probenda GmbH
Christian und Luisa Benning, Gründer der Probenda GmbH, suchen Partner und Investoren.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Das Start-up Probenda GmbH setzt auf die Produktion von Nutztierfutter aus Insekten. Kürzlich erhielt das Unternehmen die Zulassung, Schweine- und Hühnerfutter aus der Schwarzen Soldatenfliege herzustellen.

Das hessische Unternehmen mit Sitz in Pfungstadt/Hessen produziert seit Mitte 2021 aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege hochwertige Proteine als Futtermittel. In der modernen Anlage werden die Larven gezüchtet und bis zur Erreichung des Endgewichts mit regionalen Reststoffen gefüttert. Mit der Zulassung, auch für die Verwendung der Produkte als Nutztierfutter, will das Start-up, das in Deutschland nach eigenen Angaben als erstes und bisher einziges deutsches Unternehmen die Zulassung erhalten hat, eine Vorreiterrolle einnehmen. Erst im September dieses Jahres gab das EU-Parlament den Weg dafür frei. Bisher durften die proteinreichen Insekten nur zur Fütterung von Fischen in Aquakultur verwendet werden.

Regionale Reststoffe im Einsatz

"Mit unseren Produkten bieten wir eine echte Alternative zu den bisher üblichen Proteinquellen, Soja und Fischmehl, im Futtermittelbereich", schildert Luisa Benning, die mit ihrem Mann Christian Benning Anfang 2020 die GmbH gründete. Die Nutzung regionaler Reststoffe sei bei der Insektenzucht ein wichtiger Baustein für die Erreichung einer sinnvollen Kreislaufwirtschaft in der Lebensmittelproduktion.

Investoren gesucht

Am Standort in Pfungstadt wurde zunächst eine Pilotanlage errichtet, die auf eine Produktion von rund 50 t Proteinmehl im Jahr ausgelegt war, um vor allem fundiertes Fachwissen in der Zucht der Schwarzen Soldatenfliege zu erlangen und die Skalierbarkeit zu testen. In der vollautomatisierten Vertical Farming- Anlage am Stadtrand von Darmstadt werden unter kontrollierten Bedingungen die Fliegen gezüchtet und die Larven verarbeitet. Die nächste Anlage ist nach Angaben des Unternehmens bereits in Planung und soll dann um die 1.000 t im Jahr produzieren. Dafür suchen die beiden Gründer nun Partner und Investoren.

Im Angebot hat Probenda Proteinpulver aus der getrockneten, teilentfetteten und vermahlenen Larve als Alternative zu Soja und Fischmehl; Öl, das durch das Pressen der getrockneten Larve gewonnen wird und durch seinen hohen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren Palmkernöl ersetzen können sowie nährstoffreicher organischer Dünger aus dem Restsubstrat bestehend aus Futterresten und Stoffwechselendprodukten der Larve.

    stats