FeedMagazine

Kemin bestätigte am 5. November 2018, dass NutriCABTM - das überzogene Calciumchlorid-Produkt - nicht von dem kürzlich nach einer Benachrichtigung aus den Niederlanden ausgerufenen Schnellalarm betroffen ist.
Aus der Anmeldung geht hervor, dass der zulässige Höchstgehalt an Dioxin in beschichtetem Calciumchlorid für ein Produkt belgischen Ursprungs erheblich überschritten wurde.
Kemin Europa N.V. stand unmittelbar nach Veröffentlichung der RASFF-Benachrichtigung in engem Kontakt mit der belgischen Föderation der Lebensmittelkette und erhielt die Bestätigung, dass Kemin's NutriCAB nicht in den Geltungsbereich dieser Schnellbenachrichtigung fällt.
Im Rahmen der strengen Qualitätssicherung wendet Kemin ein Programm zur Risikobewertung von Rohstoffen an, um alle Risiken auszuschließen, unerwünschte Substanzen in den Endprodukten zu finden.
Kemin Cavriago Srl, Hersteller von NutriCAB, ist gemäß den italienischen und europäischen Gesetzen als Futtermittelunternehmen registriert. Die Einrichtung unterliegt der amtlichen Kontrolle der zuständigen Behörden.
Die italienischen Behörden kontrollieren das Fehlen verbotener und unerwünschter Substanzen wie Dioxine, PCB und Schwermetalle in Futtermitteln, einschließlich Futtermittel, Mischfuttermitteln, Zusatzstoffen und Vormischungen, gemäß den geltenden italienischen und europäischen Rechtsvorschriften.
Darüber hinaus verfügt Kemin Cavriago Srl über ein internes Überwachungsprogramm, das den Anforderungen der GMP + -Zertifizierung entspricht.
Basierend auf den Ergebnissen dieser Kontrollen kann NutriCAB hinsichtlich der Rückstandsgehalte von Schadstoffen wie Dioxin, PCB und Schwermetallen als konform für die Tierfütterung zertifiziert werden und den italienischen und europäischen Gesetzen zu unerwünschten Stoffen und Produkten in der Tierernährung entsprechen.

Kommentare

Ihre E-Mail wird weder veröffentlicht noch weitergegeben. Notwendige Felder haben einen *

Spielregeln

stats