Bessere Nord-Südachse: Landwirte zwischen Nordhessen und der Dümmer-Region sollen durch die neue Kooperation der Genossen, der RTG, künftig schneller mit Mischfutter versorgt werden.
Foto: Agravis
Bessere Nord-Südachse: Landwirte zwischen Nordhessen und der Dümmer-Region sollen durch die neue Kooperation der Genossen, der RTG, künftig schneller mit Mischfutter versorgt werden.
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Genossen wollen den Transport von Futtermitteln effizienter machen. Sie gründen eine neue genossenschaftliche Gesellschaft für die regionale Futtermittellogistik. Die RTG Minden startet im Dezember.

Die Agravis Mischfutter Ostwestfalen-Lippe GmbH, die Agravis Westfalen-Hessen GmbH, beides Konzerngesellschaften der Agravis Raiffeisen AG, sowie die Raiffeisen Lippe-Weser AG und die Raiffeisen Lübbecker Land AG haben eine gemeinsame Spedition für den Mischfuttertransport gegründet. Sie soll zum 1. Dezember 2021 ihre Arbeit aufnehmen, teilt Agravis mit. Ziel sei es, die Landwirte in einem breiten Streifen zwischen Nordhessen im Süden und der Dümmer-Region im Norden so schnell und so effizient wie möglich mit Mischfutter zu versorgen. An der neuen Betreibergesellschaft Raiffeisen Transport Gesellschaft Minden GmbH (RTG) hält jedes der genannten Gründungsunternehmen jeweils ein Viertel der Anteile.

Offen für weitere Partner

Ein Beitritt zur neuen Gesellschaft stehe ausdrücklich auch weiteren genossenschaftlichen Partnern offen. „Dann würde sich die Leistungskraft des gemeinsamen Futtermitteltransports im Sinne der Kunden noch weiter erhöhen“, erklärten die beiden Geschäftsführer der RTG Minden, Siegbert Jäger und Thomas König.

Eine effiziente Tourenlogistik, eine optimierte Wegeführung der eingesetzten Fahrzeuge, ein professionelles Fuhrparkmanagement mit hoher Wirtschaftlichkeit, größere und verlässliche Volumina bei der Futtermittelproduktion sowie ein besseres Auffangen von Auftragsschwankungen waren für die Initiatoren Triebfeder, den Futtermitteltransport künftig gemeinsam zu betreiben. „Die Kooperation führt zu einer weiteren Kostenoptimierung, sodass wir unsere Kundschaft effizient und schlagkräftig bedienen können“, sagt Gustav Große-Gödinghaus, gemeinsam mit Torsten Vollweiter Geschäftsführer der Agravis Mischfutter Ostwestfalen-Lippe GmbH. „Wir versprechen uns davon eine bessere Auslastung, um die Kunden kostengünstig mit Futtermitteln beliefern zu können“, erklärt Karl-Heinz Eikenhorst, Vorstand der Raiffeisen Lübbecker Land AG.

Auch für die Raiffeisen Lippe-Weser AG steht eine zeitgerechte Versorgung der Kunden im Vordergrund. „Dazu ist eine eng koordinierte Disposition zwischen Mischfutterwerk und Fuhrpark eine grundlegende Voraussetzung“, fügt Siegbert Jäger, Vorstand der Raiffeisen Lippe-Weser AG, hinzu. Und für Stefan Pielsticker, Geschäftsführer der Agravis Westfalen-Hessen GmbH, ist klar, dass vor dem Hintergrund des Strukturwandels in Landwirtschaft und Agrarhandel schlanke Strukturen und effiziente Abläufe unabdingbar seien, um sich zukunftssicher und wettbewerbsfähig aufzustellen.

Genehmigung wird in Kürze erwartet

Zusätzlich zur Mischfutterauslieferung an die landwirtschaftlichen Betriebe transportiert die Lkw-Flotte auch Rohwaren und Getreide, heißt es weiter. Die Fahrer würden von der neuen Gesellschaft übernommen. Die Zustimmung der Genehmigungsbehörden zur Gründung der RTG Minden wird in Kürze erwartet.

Eine gemeinsame genossenschaftliche Spedition für den Futtermitteltransport gibt es im Münsterland bereits seit vielen Jahren. „Die Erfahrungen, die wir dort seit der Gründung gemacht haben, sind außerordentlich positiv“, sagt Geschäftsführer Thomas König.

Newsletter-Service agrarzeitung

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen

 

    stats