FeedMagazine
Marc Peerlings, Loe Verheijen, Paul Roefs und Hans Peeters haben Poeth übernommen
Poeth
Marc Peerlings, Loe Verheijen, Paul Roefs und Hans Peeters haben Poeth übernommen

Das Management hat das Unternehmen vom aktuellen Eigentümer, der die Anteile langfristig seit 1999 gehalten hat, übernommen. „Die Stärke von Poeth besteht darin, dass wir die Entwicklung und die Produktion selbst im Haus haben. Dies garantiert unsere Flexibilität und bedeutet, dass wir effektiv auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren können. Das Managementteam hat viel über die Übernahme nachgedacht und alle Mitglieder sind stolz darauf, dass ihnen jetzt das Unternehmen gehört“, sagt Marc Peerlings, General Manager von Poeth.

Poeth ist sowohl in den Niederlanden als auch international tätig und hat sich auf die Entwicklung und den Bau von Maschinen und Systemen für die pulver- und schüttgutverarbeitende Industrie spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt 65 Mitarbeiter und ist in verschiedenen Segmenten tätig, darunter Lebensmittel, Futtermittel, Schüttgüter, Brauerei und Chemie. Es entwickelt, produziert und installiert alle seine Maschinen selbst und führt alle seine Projekte selbstständig durch. Poeth bietet ein breites Spektrum an Dienstleistungen, das von der Beratung bis hin zu schlüsselfertigen Projekten und allem, was dazwischen liegt, reicht.

Obwohl das Team bereits die Verantwortung für das Tagesgeschäft von Poeth hatte, sind sie jetzt in einer besseren Position, um zu gewährleisten, dass das Unternehmen auf dem richtigen Weg bleibt. Gegründet im Jahr 1921 ist Poeth im Laufe der Jahre gewachsen und hat sich zu einem erfolgreichen, stabilen Unternehmen entwickelt, das über ein umfangreiches Wissen über Maschinen, Systeme und Prozesse verfügt. „Das Managementteam möchte auf dem Erfolg von Poeth aufbauen. Wir werden unsere derzeitigen Aktivitäten fortsetzen und unseren Kunden weiterhin den gleichen Service bieten, den sie von uns gewohnt sind. Als Managementteam werden wir uns nun verstärkt auf Kontinuität und Innovation konzentrieren. Technologische Innovationen sind einer der wichtigsten Eckpfeiler unseres Unternehmens“, sagt Marc Peerlings. Ende 2018 erhielt Poeth die Genehmigung zum Bau einer neuen Produktionsstätte am heutigen Standort. „Wir gehen davon aus, dass wir im zweiten Quartal 2019 mit dem Bau dieser 2.700 m2 großen Anlage beginnen können."

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats