Victam
Artikel anhören
:
:
Info
Abonnenten von agrarzeitung Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Auch die Messe VIV Europe, die in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit der Victam in den Niederlanden stattfand, zieht eine positive Bilanz. Die Besucherzahl konnte leicht gesteigert werden.

Gemeinsam präsentierten VIV und VICTAM die Feed to Food-Industrie unter einem Dach. 19.024 Besucher aus 142 Ländern waren in diesem Jahr auf der VIV Europa präsent, die gemeinsam mit der VICTAM International und GRAPAS Europe vom 31. Mai bis zum 2. Juni in der Jaarbeurs in Utrecht, Niederlande, stattfand. Davon kamen 68 % aus Westeuropa, gefolgt vom Nahen Osten und Afrika mit 14%, Osteuropa 10%, Asien 4% und der Rest der Welt mit weiteren 4 %, teilt die VIV weiter mit. Trotz der geringeren Besucherzahlen aus den asiatischen Ländern auf Grund der Quarantänebeschränkungen in China und anderen südostasiatischen Ländern habe sich die internationale Anziehungskraft und Relevanz der internationalen Messe „From Feed-to-Food“ bestätigt.

Die 435 Aussteller, die an der Messe teilnahmen, stammten aus 44 Ländern. Zusätzlich brachte die Co-Location mit VICTAM International rund 150 Aussteller in den Hallen. Die VIV Europe bestätigte damit ihren Ruf als Schaufenster für neue Technologien und bemerkenswerte Innovationen im Produktionssystem mit einem klaren Fokus auf eine bessere Landwirtschaft. Rückblickend auf die diesjährige Messe sagt die Senior Project Managerin Renate Wiendels: "In einer Welt, die verletzlich ist, hat die gesamte Feed to Food-Industrie ihre Widerstandsfähigkeit bewiesen, indem sie sich zum ersten Mal LIVE in Europa versammelt hat. Es ist nicht nur wichtig, sich wieder in unserer Heimatstadt Utrecht zu treffen, sondern auch wieder Gespräche über die vielen Themen, die die Tierhaltungsindustrie für eine sichere Zukunft angehen muss, führen zu können."

Newsletter-Service agrarzeitung

Mit unseren kostenlosen Newslettern versorgen wir Sie auf Wunsch mit den wichtigsten Branchenmeldungen

 

    stats