FeedMagazine

Am  20. März verstarb Dr. Volkward Koch  im 94. Lebensjahr.

Koch war von 1964 bis zu seiner Pensionierung 1992 Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes der Futtermittelindustrie e. V., Bonn. Koch war in dieser Zeit und darüber hinaus auch Herausgeber der Zeitschrift „Kraftfutter“ – heute FeedMmagazine/Kraftfutter. Er verkörperte in dieser Zeit den aktiven Vertreter wirtschaftsliberaler Prägung in besonders intensiver und bestechender Weise.  Er gab der arbeitsteiligen und zukunftsgerichteten Veredlungswirtschaft und Lebensmittelerzeugung Richtung und Rückhalt zugleich. In seine Amtszeit fiel unter anderem das neue, nationale Futtermittelgesetz 1976 sowie eine Vielzahl von Agrarreformen, Erweiterungen der EU und viele andere für die Futtermittelindustrie wichtige Ereignisse. Streitbar und höchst engagiert vertrat er die Interessen seiner Mitglieder. Dennoch war er in der Lage auch für Ausgleich und konstruktive Lösungen zu werben. Mit sehr spitzer Feder kommentierte er  in den Kommentaren von Kraftfutter in der Rubrik "Vermerkt" das Zeitgeschehen in der Branche und darum herum sehr pointiert. Unter dem Kürzel V.K. vertrat er seine zutiefst marktwirtschaftliche Orientierung und liberale Einstellung. Koch wurde für sein Wirken von Bundesminister Jochen Borchert 1992 mit der Professor-Niklas-Medaille in Silber ausgezeichnet.
Seiner Frau und Familie gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Wir werden Herrn Dr. Koch stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Jan Lahde, Präsident, Deutscher Verband Tiernahrung e. V. (DVT)

 

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats