FeedMagazine

Auch wenn im Empfinden vieler Verbraucher die intensive Tierproduktion unangenehm aufstößt, gibt es zur Erhöhung der Effizienz in Tierhaltung und -fütterung keine Alternative. Eine wichtige Rolle in der effizienten Ernährung von Nutztieren spielt die Gesunderhaltung des Verdauungstraktes. Als Schnittstelle zur Außenwelt muss das Verdauungssystem einerseits Nährstoffe effizient in den Körper überführen und andererseits durch Immunfunktionen pathogene Keime in schadlosen Grenzen halten. Dass hierfür zunächst einwandfreie Futtermittel unerlässlich sind, ist offensichtlich.

» Futtermittelzusätze können Antibiotikaresistenzen bei Schweinen verringern
Resistenzreservoir vermindern

Antibiotikaresistente Bakterien in Schweinebetrieben sind Ursache vielfältiger Probleme in der Schweineproduktion. Die Verringerung der Antibiotikaresistenzen im Betrieb ist deswegen ein vorrangiges Ziel moderner Betriebe. Weniger resistente Bakterien im Darm bedeuten auch weniger Möglichkeit zur Übertragung der Resistenzgene auf andere Bakterien, einschließlich Krankheitserreger. Das Resultat: Einzelne kranke Tiere sprechen auf Behandlung an und Krankheiten können eingedämmt werden, bevor sie die gesamte Herde betreffen.

» Nitratrichtlinie 2015
Bewertungsgrundlagen und Erwartungen

Ist die Nitrat-Hysterie wirklich berechtigt oder sorgen nicht miteinander vergleichbare Erhebungsmethoden für ein heilloses Durcheinander und zur Irreführung von Entscheidungsträgern, Landwirten und Verbrauchern? Tatsächlich sind in der EU die Stickstoffeinträge in die Umwelt während der vergangenen 35 Jahre erheblich zurückgegangen. Trotzdem fordert die EU-Kommission, dass nitrathaltige Nährstoffe noch effizienter ausgebracht werden müssen, um Nährstoffeinträge in die Umwelt nachhaltig zu verringern. Als Sündenböcke müssen wieder einmal die Landwirte herhalten, obwohl nachweislich die Nitratbelastungen für die Umwelt durch die Tiererzeuger deutlich zurückgegangen sind.

» HACCP-Konzept beim Silagemanagement anwenden
Silagequalität an den kritischen Punkten sichern

Was ist Silage für Sie? Ihre Antwort wird von der Ausbildung und Erfahrung abhängig sein. Lebensmitteltechnologen könnten Silage als „eingelegtes Lebensmittel“ (für Tiere) bezeichnen, oder genauer „eingelegte Pflanzen, die durch Milchsäurefermentation konserviert wurde“, ähnlich Sauerkraut. In diesem Fall würde man richtiger Weise die eingelegten Pflanzen aus zwei Blickwinkeln betrachten – Sicherheit und Technologie. Selbstverständlich ist für jedes Lebens- oder Futtermittel die Sicherheit die grundlegende Eigenschaft, weil man nichts als Lebensmittel bezeichnen kann, das ungesund und ungenießbar ist!

» Ein Blick zurück in die Natur
Neue Horizonte in der Geflügelfütterung

In der heutigen Zeit ist es sehr schwierig, die Verbraucherwünsche mit den Interessen der Erzeuger zu vereinen. Es werden auf der einen Seite natürliche Fütterung und Tierhaltung, die Einhaltung von ethischen Aspekten, vor allem aber Zurückhaltung beim Einsatz von „chemischen, synthetischen“ Stoffen erwartet, andererseits sind hohe Tierleistungen und effiziente Fütterungsmethoden für eine wirtschaftliche Tierproduktion unabdingbar. Das Wort Nachhaltigkeit macht die Runde, Ziele und Methoden scheinen widersprüchlich und nicht auf einen Nenner zu bringen. Einige neuere Daten aus der Forschung mit natürlichen Wirksubstanzen, gewonnen aus unterschiedlichsten Pflanzen, rein oder kombiniert, zeigen, dass diese beiden Ziele doch nicht so unvereinbar sind.
stats