FeedMagazine

Die aktuellen Schwierigkeiten auf den Märkten für tierische Produkte bringen die landwirtschaftlichen Erzeuger in Bedrängnis. Es ist nur natürlich, dass sie diesen Druck an ihre Lieferanten weitergeben wollen. Die Futterkosten machen den mit Abstand größten Kostenanteil für Betriebsmittel in der Tierhaltung aus. So sehen sich deutsche Mischfutterhersteller mit der Forderung ihrer Kunden konfrontiert, aus Kontrakten, die im vergangenen Jahr zu aus heutiger Sicht ungünstigen Konditionen abgeschlossen wurden, entlassen zu werden. Ein Nachgeben wäre aber für die Mischfutterunternehmen mit hohen wirtschaftlichen Verlusten verbunden, weil sie sich auf Grund dieser Kontrakte zu ebenfalls rückblickend ungünstigen Konditionen mit Rohware eingedeckt haben. Überdies würde es den Sinn von Kontrakten infrage stellen, wenn Kontrakttreue nur dann Bestand hätte, wenn Sie für die Tierhalter günstig ist.

» Einsatz regionaler Eiweißfuttermittel als Ersatz für importiertes Sojaextraktionsschrot
Möglichkeiten und Grenzen

Die Produktionsbedingungen in der deutschen Landwirtschaft rücken immer mehr ins Interesse der beteiligten Stakeholder, insbesondere des Lebensmitteleinzelhandels (LEH), der Nichtregierungsorganisationen (NGO´s) und der Konsumenten. In Bezug auf die tierische Produktion liegt das Augenmerk aktuell auf den Bereichen Tierschutz/Tierwohl, Rückverfolgbarkeit sowie der Herkunft und Sicherheit der eingesetzten Futtermittel.

» Fortschritt füttern
JRS Lohnproduktion mit innovativer Verfahrenstechnik

Futter ist das wesentliche Bindeglied in der Kette der Erzeugung von tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Milch und Eiern. Um die Futtermittelsicherheit zu gewährleisten, unterliegt die Futtermittelherstellung besonders strengen rechtlichen Anforderungen. Alle Produkte haben ein umfangreiches staatliches Zulassungsprogramm zu durchlaufen. Nicht nur die Rahmenbedingungen – Räumlichkeiten, Ausrüstung, Prozesssicherheit, Qualitätssicherungssysteme – müssen stimmen, sondern auch die wesentlichen technischen Merkmale wie Mischungsstabilität, Fließfähigkeit, Staubungsverhalten, Abriebfestigkeit sowie Struktur und Lagerfähigkeit.

» Bewertung der Verfügbarkeit einer neuen Generation von Calciumnatriumphosphat für Geflügel
Einer der wichtigsten Parameter in der Futtergestaltung

Anorganische Futterphosphate wie Monocalciumphosphate werden in der Broilerfütterung häufig zur Deckung des Mineralstoffbedarfs eingesetzt. Um die Phosphor-Zufuhr besser zu kontrollieren und die Ausscheidung in die Umwelt zu reduzieren, ist eine präzise Untersuchung der Verfügbarkeit dieser Phosphate erforderlich.
Literaturverzeichnis

» Mykotoxine beim Pferd – kein Problem?
Bedeutung und Schadwirkung von Mykotoxinen, Ergotalkaloiden und Endophyten

Mykotoxine sind sekundäre Stoffwechselprodukte von Pilzen, die akute oder chronische gesundheitliche Störungen beim Tier verursachen können. In der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung sind Mykotoxine seit vielen Jahren ein bekanntes und viel diskutiertes Problem. Wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema Mykotoxine, beispielsweise beim Schwein, sind zahlreich vorhanden. Im Pferdebereich dagegen wird das Thema Mykotoxine kaum diskutiert. Es gibt nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen, oftmals liegen lediglich klinische Fallberichte vor. Über mögliche Risiken oder Schadwirkungen ist in der Literatur kaum etwas bekannt. Offizielle Mykotoxin-Grenz- oder Orientierungswerte für das Pferd gibt es derzeit nicht, allenfalls Empfehlungen. Es stellt sich daher die Frage: Gibt es überhaupt ein Problem mit Mykotoxinen beim Pferd?

» Die Anwendung von sprühgetrocknetem Plasma in der Geflügelwirtschaft
Haltungs- und Gesundheitsbelastungen werden abgefangen

Es gibt eine Reihe von Stressfaktoren wie Krankheiten (Nekrotisierende Enteritis, Geflügelcholera ) oder Umgebungs- und Produktionsbedingungen oder -faktoren (Einstreu, Hitzestress, Sterblichkeit), die sich negativ auf die Geflügelproduktion auswirken können. Je nach Art und Ausmaß der Belastung können verschiedene Folgen wie erhöhte Mortalität, höheres Futter/Gewichtszunahme-Verhältnis, Körpergewichtsabnahme oder verminderte Pigmentierung auftreten, die alle die Wirtschaftlichkeit des Systems beeinflussen.
Literaturverzeichnis
stats