FeedMagazine


Mit stabilen Mischfutterabsätzen schwimmt die EU-Mischfutterindustrie zwar nicht auf der gleichen Erfolgswelle, wie die Branche weltweit, trägt aber einen großen Beitrag dazu bei, dass sich die Nutztierhaltung in Europa lohnt. Auffällig ist der immer höhere Spezialisierungsgrad, den die Futtermittel erreichen. Die klassische Aufteilung in Aufzuchtfutter und verschiedene Wachstumsstufen reicht nicht mehr aus, um die Nutztiere in jeder Lebensphase bedarfsgerecht zu versorgen und ihre Gesundheit zu unterstützen. Die großen Fortschritte bei der Leistungsfähigkeit moderner Genetik fordern ihren Tribut bei Haltung und Fütterung. So gehören Spezialfuttermittel, mit denen Hitzstressphasen, die schon bei Temperaturen von geringfügig über 20 Grad auftreten, Transitphasen, Umgruppierungen, Transport oder andere Belastungen für die Nutztiere begleitet werden, zum Sortiment der Mischfutterhersteller. Der Bedarf richtet sich dabei nach anderen Kriterien als der reinen Nährstoffversorgung. Die Zusstzstoffanbieter entwickeln und erforschen intensiv neue Produkte für diese Anwendungsbereiche.
» Spezifische Fütterungsanforderungen des Mastschweins
Fokus auf Leistung und Gesundheit

Das Leistungspotenzial der heutigen modernen Schweinegenetiken hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Damit dieses Potenzial vollständig ausgeschöpft werden kann, bedarf es in Abhängigkeit der Tiergesundheit, der Fütterungs- und Tränketechnik, Stallhygiene und des Stallklimas einer individuellen Beratung, damit das optimale Futterkonzept erarbeitet werden kann. Nur unter Berücksichtigung der verschiedenen Einflussfaktoren, die auf die Schweine einwirken, ist es möglich, die Fütterung so zu gestalten, dass eine ökonomische Mast überhaupt zu realisieren ist.


» Wachstum stagniert
Prognose der Rabobank für den EU-Futtermarkt 2017

Der europäische Futtermarkt ist einer der größten der Welt und verzeichnet doch ein stagnierendes Volumenwachstum. In diesem Artikel zeigen wir kurzfristige Marktentwicklungen auf und geben einen Ausblick auf strukturelle Veränderungen in der Branche.

» Vormischungen mit Know-how angereichert
Mischgenauigkeit und Sicherheit sind Grundlage

Mehr Kunden in Nordwesteuropa ansprechen ist das Ziel von Twilmij, dem in Stroe/Niederlande ansässigen Hersteller von Vormischungen für die Mischfutterindustrie. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden werden jährlich mehr als 3000 Rezepturen gemischt.

» Zusatznutzen durch teilweisen Austausch von Vitamin E durch Cabanin CSD
Antioxidativen Stress auffangen

Polyphenolische Moleküle besitzen starke anti-oxidative Aktivitäten (Rice-Evans, 1997). Zwischen der Polyphenolkonzentration in einem Produkt und dessen antioxidativer Aktivität besteht dabei eine positive, lineare Korrelation (Proteggente et al., 2002).

» Aquakultur setzt auf Nachhaltigkeit
UN-Gremium überprüft Subventionswirkungen

Die UNCTAD (United Nations conference on Trade and Development) hat sich mit dem Ocean Forum die Entwicklung der nachhaltigen Fischerei vorgenommen. Auf einer Konferenz Ende März in Genf wurden auch Fischereisubventionen als Hemmschuh bei der Nachhaltigkeit ausgemacht. Wie die Produktions- und Handelskette bei Fischen und Meeresfrüchten nachhaltiges Wirtschaften fördert, konnte bei diesem Anlass Andreas Stein von Euroduna Rohstoffe GmbH, Barmstedt, darstellen.
stats