FeedMagazine
FM

»Forschungsfragen der Zukunft
Einblicke in Institut und Technikum der Internationalen Forschungsgemeinschaft Futtermitteltechnik e. V. (IFF)

Das Forschungsinstitut Futtermitteltechnik der IFF ist bekannt für seine Kompetenz in sämtlichen prozesstechnologischen Fragestellungen der Mischfutter- und Zusatzstoffherstellung. Durch die Vielzahl an durchgeführten Forschungsprojekten und Forschungsdienstleistungen hat sich das Institut seit der Gründung im Jahr 1961 einen umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatz auf dem Gebiet der Feststoffverfahrenstechnik aufbauen können.

»Die Effizienz ist entscheidend
Füllstanddigitalisierung von Silos

Im Grunde interessiert es niemanden, über welche Technologie der Füllstand eines Silos digitalisiert wird. Interessant sind ausschließlich Kosten und Nutzen. Cooperl Arc Atlantique hat sich bei der Futtermitteldigitalisierung deshalb für Nanolike Sensoren entschieden.

»Entwicklungsgerechte Jungtieraufzucht
Blick aufs Detail erforderlich

Seit einigen Jahren wird von Wissenschaftlern, Agrarverbänden und seitens innovativer Vordenker unter den Futtermittelherstellern Europas wiederholt darauf hingewiesen, dass ein Jungtierfutter heute mehr können muss als nur möglichst günstig Wachstum zu generieren. Die Forderungen nach Tiergesundheit, Medikamentenreduktion und nicht zuletzt Nachhaltigkeit erfordern einen generellen Paradigmenwechsel.

»Natürliches Betain
Ein wirksamer Pansenmodulator

Natürliches Betain spielt in der Tierernährung eine Schlüsselrolle im Stoffwechsel bei Monogastrier. Bei Wiederkäuern ist die Foschung bezüglich der Wirkung von Betain noch am Anfang, deshalb investiert AGRANA in ein Forschungsprojekt über die Auswirkung von natürlichem Betain auf die Pansenaktivität. AGRANA hat in Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien eine in vitro Studie durchgeführt. Ziel war es, natürliches Betain als möglichen wirksamen Pansenmodulator unter normalen physiologischen und gestressten Pansenbedingungen zu testen. Als natürliche Betainquelle wurde flüssiges Betain mit 40% Betaingehalt verwendet.

»Verkapselte Wirkstoffe in der Nutztierfütterung
Möglichkeiten und Nutzen

Im Bereich der Fütterung haben Fortschritte in Zucht und Management zu Leistungssteigerungen und zu erhöhten Anforderungen an das Futter und seine Inhaltsstoffe geführt. Zusätzlich ändern sich die Rahmenbedingungen in Fütterung und Futtermittelproduktion durch rechtliche Vorgaben (Anpassung von Höchstwerten, Düngeverordnung, „Green Deal“ etc.) und gesellschaftliche Forderungen (Antibiotikareduzierung, tiergerechte Fütterung, Umweltschutz, „GVO-freie“ Fütterung etc.). In zunehmendem Maße rücken dabei alternative Futtermittelkomponenten in den Fokus, deren Einsatz im Futter bzw. auch im Tier erhöhte Anforderungen an die Formulierung stellen, um die bestmögliche Wirkung zu erzielen. Die Verkapselung kann einen Beitrag dazu liefern, Inhalts- und Wirkstoffe sicher bis an den gewünschten Zielort im Tier zu bringen.

»Agile Aminosäuren-Versorgung
Grundlage der Darmgesundheit von Ferkeln

Im Mittelpunkt der Bestrebungen, den Einsatz von Antibiotika und Zinkoxid in der Ferkelaufzucht zu reduzieren, steht die Darmgesundheit der Ferkel. Die Reduzierung des Rohproteingehaltes im Futter ist eine der bedeutendsten Stellschrauben für die Verringerung von Darmstörungen, darf jedoch nicht zu Lasten der Leistungsziele gehen.

»Histidinbedarf von Masthähnchen für die Proteinsynthese und darüber hinaus
Limitierende Aminosäure in proteinreduzierten Rationen

Die emissionsarme Industrie steht seit Jahren im Mittelpunkt. Die globale Erwärmung und der Klimawandel haben einen Teil des Fokus auf die Landwirtschaft verlagert. Daher besteht ein enormer Druck auf die Nutztierindustrie, die Stickstoff- und Phosphoremissionen zu reduzieren und letztlich dazu beizutragen, gasförmige Verunreinigungen wie CO2 und Methan zu verringern. Phytase wird seit Jahren eingesetzt, um die Phosphorausscheidung zu reduzieren und die Verfügbarkeit von Phytatphosphor für die Tiere zu erhöhen. Zur Kontrolle der Stickstoffemissionen wird bei modernen monogastrischen Futtersorten von der Proteinoptimierung auf die Optimierung der Aminosäuren umgestellt. Literaturverzeichnis


»Spurenelemente in der Milchviehernährung
Bedeutung der Herkunft

Wie wichtig ist die Herkunft von Inhaltsstoffen der Milchviehration? Trouw Nutrition, ein Unternehmen von Nutreco, hat im Rahmen seiner Forschungstätigkeit herausgefunden, dass sulfatgebundene Spurenelemente die physiologische Leistungsfähigkeit von Milchkühen beeinträchtigen, die Verdaulichkeit der NDF reduzieren und sich nachteilig auf die Nachhaltigkeit auswirken können.

»Vor-Ort-Metagenomik
Neue NGS-Technologien werden die Mikrobiom- und Resistom-Analyse auf die Betriebe bringen

In den vergangenen Jahren sind die DNA-Sequenziermethoden schneller und erschwinglicher geworden, während die Sequenziergeräte kleiner und tragbarer geworden sind. Dies ermöglicht Forschern, das Labor zu verlassen und mikrobielle Gemeinschaften näher an ihrer natürlichen Umgebung zu sequenzieren. Die Tierhaltung kann von diesen neuen Methoden profitieren, die schnelle Einblicke in das komplexe Mikrobiom der Umgebung und des Magen-Darm-Trakts der Tiere ermöglichen.

»Tierschutz im Fokus
Interview mit Thomas Blasselle, Leiter Geschäftsentwicklung von Phodé

Pflanzenextrakte, Oleobiotec und Aromen sind einige der Produkte, die von der französischen Firma Phodé angeboten werden. Die Produkte sollen dazu beitragen, umweltfreundliche und tierschutzgerechte Mischfuttermittel herzustellen. Wir sprachen mit Thomas Blasselle, Leiter Geschäftsentwicklung von Phodé, über Produkte, Strategien und Pläne.
    stats