COP 15 in Montreal

Knapp ein Drittel der Erde soll unter Schutz gestellt werden

Handschlag trotz Uneinigkeit in Sachen Finanzierung: Ève Bazaiba, Umweltministerin der Demokratischen Republik Kongo, und Huang Runqiu, Präsident der COP 15 und Umweltminister Chinas.
IMAGO / ZUMA Press
Handschlag trotz Uneinigkeit in Sachen Finanzierung: Ève Bazaiba, Umweltministerin der Demokratischen Republik Kongo, und Huang Runqiu, Präsident der COP 15 und Umweltminister Chinas.

Die Natur ist weltweit auf dem Rückzug, viele Arten stehen vor dem Aussterben. Das bedroht die Stabilität des Ökosystems der Erde und damit auch die Lebensgrundlagen der Menschen. Die Staaten haben das erkannt und wollen nun gegensteuern.

Jetzt kostenlos registrieren und sofort einen Artikel kostenfrei lesen

Die Registrierung beinhaltet unseren tagesaktuellen Newsletter

 
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats