Eine Forschergruppe aus Finland, Dänemark und Deutschland will den Datenaustausch für das Precision-Farming optimieren. Praktiker werden gebeten mitzumachen.

Das Ziel der wissenschaftlichen Gruppe „GeoWebAgri“ ist ein hindernisfreier Informationsaustausch. Kartendaten und weitere räumliche Kennwerte sollen unabhängig vom Hersteller und mit wenig Aufwand zwischen Maschinen, Computern und externen Partnern fließen können.

Um die Forschung möglichst nah an den Bedürfnissen im landwirtschaftlichen Alltag auszurichten, wurde ein kleiner in mehreren Sprachen verfasster Online-Fragebogen erstellt. Die Wissenschaftler unter Beteiligung der Universität Hohenheim interessiert, an welchen Einsatzgebieten die Präzisionslandwirtschaft nach Ansicht der (zukünftigen) Nutzer am sinnvollsten ist. Das Ausfüllen beansprucht nur wenige Minuten. (az)
stats