Seit einigen Jahren setzen Pädagogen und Berater im agrarischen Bildungsbereich verstärkt auf neue Medien. In Wien wurde jetzt erstmals ein E-Learning-Award für innovative Projekte im agrarischen Bildungs- und Beratungssektor verliehen. Eingereicht worden waren Kurzfilme, Bildschirmvideos, Kurse auf Lernplattformen und Web 2.0-Anwendungen des agrarischen Bildungs- und Beratungswesens.

Ausgeschrieben war der Preis vom österreichischen Lebensministerium, der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik und der Landwirtschaftskammer Österreich. Lehrer von landwirtschaftlichen Fachschulen sowie Berater der Landwirtschaftskammern stellten die Jury.

Bewertet wurde neben der Aktualität und Methodik vor allem die Kreativität und Innovation. Natürlich musste der Beitrag auch fachlich richtig und relevant sein und tauglich für den Einsatz in Unterricht und Beratung. Insgesamt wurden 13 Projekte in fünf Kategorien mit Gold, Silber, Bronze und dem Sonderpreis Innovation ausgezeichnet.

"Mithilfe des Web 2.0 und den entsprechenden Angeboten können Schüler und Bauern überall lernen und auf die Daten zugreifen. Der Zugang zu Bildung und Fachinformationen wird ortsunabhängig wie vereinfacht und bietet ungeahnte neue Möglichkeiten der Vernetzung", so Gerhard Wlodkowski, Präsident der LK Österreich. (hed)
stats