Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) zeichnet den Agrarökonomen Dr. Jochen Hartl aus. Während des akademischen Festaktes am heutigen Freitag an der JLU erhält Hartl den Preis für seine Forschungsarbeit über die Nachfrage nach gentechnisch veränderten Lebensmitteln.

Hartl wurde für seine Dissertation an der Professur für Marktlehre der Agrar- und
Ernährungswirtschaft in Gießen bereits mehrfach prämiert. Er erhielt unter anderem den Gewisola-Preis und den Preis der deutschen Marktforschung. Die Auszeichnung der JLU ist mit 500 € dotiert. Zum Festakt an der JLU, bei dem zahlreiche weitere Wissenschaftler für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet werden, ist auch der ehemalige Bundesaußenminister und JLU-Student Frank Walter Steinmeier geladen. (az)
stats