Rückläufig

Anzahl der Auszubildenden sinkt

Auszubildende 2012
Hauswirtschaft
  -13%
Handwerk
  -4%
 Freie Berufe
  -2,4%
 Industrie und Handel
  -2,8%
 Landwirtschaft  -2,2%
 Öffentl. Dienst
  -1%
 Insgesamt  -3,1%
Knapp 550.000 Jugendliche haben 2012 in Deutschland eine Ausbildung begonnen. Damit ist die Zahl der neu geschlossenen Verträge im Vergleich zum Jahr 2011 um mehr als 3 Prozent zurückgegangen, meldet jetzt das Statistische Bundesamt.

Noch im Jahr 2011 war die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge hingegen mit 1,2 Prozent insgesamt leicht angestiegen.

In dem größten Ausbildungszweig Industrie und Handel, zu dem auch Banken und Versicherungen zählen, wurden im Jahr 2012 insgesamt 2,8 Prozent weniger Ausbildungsverträge geschlossen als im Vorjahr.

Im Handwerk, dem zweitgrößten Sektor, beträgt der Rückgang 4 Prozent. Die Landwirtschaft verzeichnet eine unterdurchschnittliche Senkung von 2,2 Prozent. Insgesamt haben sich 13300 Jugendliche 2012 für den Beginn einer Ausbildung in der Landwirtschaft entschieden. Im Jahr 2011 waren es noch rund 140000.

Für den Rückgang macht das Statistische Bundesamt maßgeblich die demografische Entwicklung sowie eine höhere Studierneigung bei den Schulabsolventen verantwortlich. (kbo)
stats