Das Leibniz-Institut für Agrartechnik (ATB) ist ein "Ausgewählter Ort" im Land der Ideen. Die Forschungseinrichtung in Potsdam-Bornim erhielt die Auszeichnung für ihre Pilotanlagen zur biotechnologischen Erzeugung von Wertstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen, meldet das ATB. Aus mehr als 2.000 eingereichten Bewerbungen wurde das Institut als Botschafter für den bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen" ausgewählt. Die Erzeugung und die Nutzung von Biomasse als Kunststoffalternative und zur CO2-neutralen Energiegewinnung sind langjährige Forschungsschwerpunkte des ATB. Gelingt die Umsetzung in die Praxis, sind damit immer auch Hoffnungen auf alternative Einkommensmöglichkeiten in der Produktion von Agrarrohstoffen verbunden. Die Deutsche Bank und die Standortinitiative „Deutschland - Land der Ideen" führen die Veranstaltungsreihe bereits im vierten Jahr gemeinsam unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durch. Für den Wettbewerb im kommenden Jahr können noch bis zum 3. Oktober Ideen eingereicht werden. (az)
stats