Rund 100 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft hat der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) bereits um sich versammelt. Nun kommen zwei neue Unternehmen aus dem Chemiesektor hinzu. Bayer und Roche unterstützen ab sofort die Initiative "Sachen machen". Deren Ziel ist es, Nachwuchs zu begeistern, Faszination für Technik zu wecken und das Image der Ingenieure aufzupolieren.

„Mit den weltweit tätigen Life-Science- und Healthcare-Unternehmen Bayer und Roche konnten wir zwei neue starke Partner gewinnen“, sagt Projektleiter Michael Spiekerkötter.

Ingenieure und Techniker gesucht

Laut Bernd Schmitz, Leiter Personalmarketing bei Bayer, braucht das Unternehmen auch in Zukunft hervorragende Ingenieure und Techniker, um mit innovativen Produkten die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Die Kooperation startet in dieser Woche mit einer gemeinsamen Präsenz auf der Hannover Messe.

Die Initiative "Sachen machen" läuft seit zehn Jahren. Zu den Projekten zählen ein Techniksender für Jugendliche, ein Informationsportal für den technikinteressierten Nachwuchs, ein Förderprogramm für Studenten und der Stand auf der Hannover Messe. In den vergangenen Jahren kamen Partner zudem für Best-Practice-Workshops zu Themen wie Social Media und Diversity Management zusammen. (az)
stats