Das Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung (CBL) der Universität Göttingen sucht engagierte Bürger. Die „Frühlingsforscher" sollen zur Mehrung wissenschaftlicher Erkenntnis beitragen. „Beobachtungen in der Natur gehören zu den aufwändigen Projekten in der Wissenschaft", heißt es in der Pressemitteilung der Universität Göttingen. Die Aktion „Der Regenwurm" des Privatdozenten Dr. Martin Potthoff baut nun auf die Hilfe interessierter Mitmenschen. Jeder, der Spaß an der Natur, ihrer Schönheit und ihren Geheimnissen habe, sei eingeladen mitzumachen. Auf dem Projektplan stehen Regenwürmer zählen, sortieren und fotografieren. Darüber hinaus können in anderen Aktionen Frühlingsblumen, Schmetterlingsarten oder Schwalben dokumentiert werden.
 
„Die Frühlingsforscher" ist eine Kooperation mit dem Fernsehsender Arte und soll Laien die Möglichkeit einräumen, Forschungsstätten und wissenschaftliche Einrichtungen bei ihren Untersuchungen zu Klima und Jahreszeiten zu unterstützen. Die Bürgerwissenschaftler können sofort mit ihrer Arbeit beginnen. Die Ergebnisse werden im Internet veröffentlicht. (az)
stats