Bei vielen Unternehmen, die in Ostdeutschland direkt nach der Wiedervereinigung gegründet wurden, steht nun die Betriebsübergabe an. Beratung ist hilfreich. In Ostdeutschland stehen bis zum Jahr 2014 rund 18.000 Unternehmen zur Übernahme an, schätzt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und berichtet von hohem Beratungsbedarf. Ein Wechsel des Managements erfordere eine umfassende Planung, weil sich ein Großteil der Unternehmen in Familienbesitz befinde. Die IHK-Organisation weist auch auf Angebote im Internet wie die Nachfolgebörse nexxtchange oder Kooperationsnetzwerke wie den Nachfolgerclub Sachsen-Anhalt hin. (az)
stats