Der Bund stellt weitere Gelder zur Optimierung von Studienbedingungen und der Lehrqualität bereit. Insgesamt erhalten 102 Universitäten und Fachhochschulen bis zum Jahr 2016 rund 400 Mio. € an Fördermitteln. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite Runde des „Qualitätspakts Lehre". Ein besonderer Schwerpunkt liegt nach Erklärung des beteiligten Bundesbildungsministeriums auf Projekten, die Studierenden in den ersten Semestern Hilfe und Orientierung bieten. Ziel ist es, bei steigenden Studienanfängerzahlen ein attraktives und qualitätsvolles Studienangebot anzubieten. Der Qualitätspakt Lehre ist ein Programm von Bund und Ländern. Hochschulen können sich um eine Förderung bewerben. Mit der im Wintersemester 2011/12 gestarteten ersten Förderrunde werden 186 Hochschulen aus allen 16 Ländern gefördert. Das Programm mit einem Volumen von insgesamt rund 2 Mrd. € läuft bis zum Jahr 2020. (az)
stats