Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) suchen Deutschlands beste Ausbilder: Bis zum 31. Juli können sich Unternehmen, Institutionen, Schulen und Initiativen, die Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen, um den Titel "Ausbildungs-Ass 2016" bewerben.

Der Preis ist mit 15.000 € dotiert. Gesucht werden Unternehmen, die sich in der Ausbildung junger Menschen außergewöhnlich engagieren und ihre Auszubildenden überdurchschnittlich fördern. Darunter fällt die Förderung benachteiligter oder auch besonders begabter Jugendlicher. Darüber hinaus können sich auch Initiativen, Institutionen und Schulen bewerben, die einen Beitrag zur Schaffung neuer Ausbildungsplätze leisten.

Preis zum 20. Mal vergeben

Der Preis wird in drei Kategorien vergeben: "Industrie, Handel, Dienstleistungen", "Handwerk" und "Ausbildungsinitiativen", wobei die Erstplatzierten je 2.500 € erhalten, für Rang zwei gibt es je 1.500 € und für den dritten Platz jeweils 1.000 €.

Die WJD und die Junioren des Handwerks schreiben den Wettbewerb bereits zum 20. Mal aus. Die Schirmherrschaft liegt auch in diesem Jahr bei Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Neue Medienpartner sind das "handwerk magazin" und "Der Handel".

Die Jury bewertet unter anderem Zahl und Qualität zukunftssicherer Arbeitsplätze, die Kreativität der Ausbildungsmethoden, den persönlichen Einsatz sowie die Effizienz des Engagements. Verliehen wird das diesjährige Ausbildungs-Ass am 12. Dezember im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin. (az)
stats