Jugendliche sind konservativer als bei den „Digital Natives" zu erwarten wäre. Für Ausbildungsstellen bewerben sie sich am liebsten schriftlich auf gedrucktem Papier mit der klassischen Bewerbungsmappe. Onlineformulare finden weniger Anklang, hat das auf die Personalgewinnung spezialisierte Unternehmen U-Form Testsysteme in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn herausgefunden. Wenn Unternehmen als Auswahlkriterium einen Einstellungstest vornehmen, spielt es dagegen keine Rolle, ob die Fragen auf Papier oder Online beantwortet werden müssen.

Erfahrungsberichte gefragt

Außerdem haben U-Form Testsysteme und die Hochschule Heilbronn gefragt, wie sich potentielle junge Bewerber über den neuen Arbeitgeber informieren. Wenn sie dafür das Internet nutzen, spielen die Karriereseiten von Unternehmen die größte Rolle. Als besonders attraktiv empfinden die Bewerber nach den Ergebnissen der Umfrage Karriereseiten, auf denen sich bewegte Bilder und Erfahrungsberichte von Auszubildenden befinden.

Tipps für die Ausbildung

Für die Personalstudie „Azubi-Recrutingtrends 2013" hat die U-Form Testsysteme GmbH, Solingen, 441 Ausbildungsverantwortliche und 714 Auszubildende zum Thema Bewerbung und Einstellung befragt. Für Jugendliche bietet das Unternehmen die Internetseite my-uform mit Themen und Tipps rund um die Ausbildung. (bhe)
stats