Das Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt die Qualifizierung von Fachkräften in Osteuropa. Das neu gestartete Kooperationsprojekt soll das Ausbildungsniveau von Menschen, die in der Agrar- und Ernährungswirtschaft arbeiten, verbessern. Hintergrund ist, dass durch zunehmende Aktivitäten deutscher Unternehmen in Osteuropa dort der Bedarf an qualifizierten Fachkräften steige, heißt es von Seiten des Landwirtschaftsministeriums. Das Bildungsprogramm umfasst viermonatige Trainee-Aufenthalte in deutschen Unternehmen, die Weiterbildung von Lehrkräften an deutschen Agrarfakultäten und die Einrichtung einer Kommunikations- und Kooperationsplattform zur besseren Vernetzung. Der Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und verschiedene Agrarunternehmen sind an der Initiative beteiligt. (az)
stats