Die Kampagne „Junge Talente fördern kostet jetzt nur noch halb so viel" wirbt bei Unternehmen und Privatpersonen um Spenden für das neue Deutschlandstipendium. 10.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen ab dem Sommersemester 2011 von der neuen Förderung in Höhe von 300 € monatlich profitieren. Die Hälfte des Geldes kommt vom Bund, die andere Hälfte müssen die Hochschulen bei privaten Geldgebern einwerben. Eine neue Internetseite informiert nun darüber, wie die Teilnahme an dem Förderprogramm funktioniert. Studenten, die sich um ein Deutschlandstipendium bewerben möchten, erhalten Auskunft über Bewerbungsmodalitäten und teilnehmende Hochschulen. Bundesbildungsministerin Annette Schavan hofft, damit die Weichen für eine neue Stipendienkultur in Deutschland zu stellen.

Mit dem Deutschlandstipendium sollen besonders begabte Studenten gefördert werden. Daneben sind gesellschaftliches Engagement oder besondere biografische Hürden entscheidend für die Auswahl. (az)
stats